Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gastkommentar Griechische Traumschlösser

Der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie, Matthias Wissmann, meint, es sei höchste Zeit, dass die Regierung in Athen in der Realität ankommt. Die Währungsgemeinschaft darf nicht als Deckmantel für unausgegorene sozialistische Experimente herhalten.
  • Matthias Wissmann
Der Autor ist Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA) und Vizepräsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI).
Matthias Wissmann

Der Autor ist Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA) und Vizepräsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI).

Gut 100 Tage ist die griechische Syriza-Regierung nun im Amt. Fortschritte hat das Land seither nicht verzeichnen können. Im Gegenteil: Der so wichtige Reformkurs wurde abgebrochen. Am Konjunkturhimmel ziehen wieder dunkle Wolken auf. Und die Schuldenquote wird 2015 voraussichtlich auf über 180 Prozent des BIP steigen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Gastkommentar - Griechische Traumschlösser