Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gefährliche US-Außenpolitik Trump, der Schlafwandler

Noch nie hat eine US-Regierung in so kurzer Zeit so viel Porzellan zerschlagen. Ihr Gebaren ist nicht nur stümperhaft, es ist auch gefährlich. Trump wäre nicht der Erste, der in einen Konflikt stolpert. Eine Analyse.
Ein Wirbelsturm der Kurzschlusshandlungen. Quelle: AP
Donald Trump

Ein Wirbelsturm der Kurzschlusshandlungen.

(Foto: AP)

US-Präsident Barack Obama hat seinem Nachfolger Donald Trump einen Brief im Oval Office hinterlassen. Da Trump ungern liest, wäre es vielleicht ratsamer gewesen, dem neuen Commander in Chief einen Globus auf den Schreibtisch zu stellen, versehen mit dem Hinweis: Vorsicht, zerbrechlich. Die Trump-Ära ist erst zwei Wochen alt, und schon scheppert es im Weißen Haus. Der Präsident reißt alte Konflikte wieder auf und stößt Verbündete vor den Kopf. Sogar das Kunststück, Australien zu verärgern, hat Trump schon fertiggebracht.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.