Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Geheimdienst Nordkoreanischer Botschafter in Italien soll untergetaucht sein

Der nordkoreanische Botschafter in Italien soll sich samt seiner Familie abgesetzt haben. Ob er nach Südkorea überlaufen möchte, ist noch unklar.
Kommentieren
Der Aufenthaltsort des nordkoreanischen Botschafters in Italien soll noch unklar sein. Quelle: dpa
Nordkorea

Der Aufenthaltsort des nordkoreanischen Botschafters in Italien soll noch unklar sein.

(Foto: dpa)

Seoul Der amtierende nordkoreanische Botschafter in Italien ist nach Angaben eines südkoreanischen Abgeordneten untergetaucht. Der Abgeordnete Kim Min Ki berief sich am Donnerstag auf Aussagen eines Beamten des südkoreanischen Geheimdienstes. Dieser habe Abgeordneten in einem Briefing hinter verschlossenen Türen gesagt, dass sich Jo Song Gil und seine Frau im November abgesetzt hätten.

Ob der Geheimdienst Einzelheiten zum aktuellen Aufenthaltsort Jos oder über mögliche Pläne eines Überlaufens nach Südkorea nannte, sagte Kim nicht.

Der Handelsblatt Expertencall
  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "Geheimdienst: Nordkoreanischer Botschafter in Italien soll untergetaucht sein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.