Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gelbwesten-Demos Macron erwägt Demo-Verbot auf Champs-Élysées

Nach Angaben aus seinem Umfeld soll der französische Staatspräsident überlegen, Proteste auf dem Prachtboulevard zu verbieten.
Kommentieren

Erneut gewalttätige Ausschreitungen in Paris

ParisNach den jüngsten Ausschreitungen am Rande der Gelbwesten-Proteste erwägt der französische Präsident Emmanuel Macron nach Angaben aus seinem Umfeld ein Verbot von Demonstrationen auf den Champs Elysees. Bei den Protesten am Wochenende wurde auf dem Prachtboulevard das Nobelrestaurant Fouquet's verwüstet, zwei Zeitungskioske brannten aus. Die Demonstranten gehen seit dem 17. November auf die Straßen.

Zum Höhepunkt der Kundgebungen nahmen daran mehr als 300.000 Menschen teil. Die teils gewaltsamen Proteste der Gelbwesten hatten sich an Regierungsplänen zu Benzinpreiserhöhungen entzündet. Sie wuchsen sich zu Massenprotesten gegen Macron aus, dem seine Gegner vorwerfen, ein Präsident der Reichen zu sein.

Brexit 2019
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Gelbwesten-Demos: Macron erwägt Demo-Verbot auf Champs-Élysées"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.