GeneralstreikMassive Proteste stellen Regierung auf harte Probe

Streiks und Protestaktionen gegen den radikalen Sparkurs haben Griechenland in weiten Teilen lahmgelegt. In Athen versuchen zehntausende Menschen, das Parlament zu blockieren. Für Premier Papandreou wird es eng.

  • 9

    9 Kommentare zu "Generalstreik: Massive Proteste stellen Regierung auf harte Probe"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Das griechische Volk kommt also langsam an in der Realität.
      Willkommen im richtigen Leben.Daß die griechischen Bürger
      so tun, als hätten sie jahrelang nicht gewußt,daß sie über ihre Verhältnisse leben,zeigt schon die realitätsferne. Griechenland ist ein Land in dem Korruption u. vor allem Vetternwirtschaft,Steuerbetrug,Rentenbetrug usw. bestandteil des öffentlichen lebens egal ob Politiker oder Volk zum alltag gehören.Daß jetzt wo die Kassen sind gespart werden muß,sollte auch der dümmste Grieche kapieren.
      Aber es ist ja so bequem immer die anderen für sein Schicksal verantwortlich zu machen.Griechen, werdet erwachsen und stellt euch endlich selbst euren Problemen
      sonst verliert ihr auch noch die letzten Sympathien der Menschen, die euch helfen wollen.Vor allem hört auf, auf diese auch noch zu beschimpfen.

    • Griechenland: Hochverrat und Insidergeschäfte
      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/niki-vogt/griechenland-hochverrat-und-insidergeschaefte.html
      Was wuerde wohl in Deutschland passieren, wenn Frau Merkel auf einen Staatsbankrott wetten wuerde und kurz mal ueber 20 Millarden Gewinn damit machen wuerde???
      Wer kann es den Griechen verdenken gegen diese Verbrecherbande auf die Strasse zu gehen?

    • @daytrader
      "schweinerei. meine griechischen govies sind heute schon wieder um 2,4% gefallen. die sollen gefälligst arbeiten. ich will schließlich mein einsatz wiedersehen.
      schickt die navy seals hin. die machen kurzen prozess. dann ist der spuk schnell vorbei."
      So sieht der Kapitalismus in seiner reinsten und verkommensten Form aus, hoffentlich kriegen diesmal diese Spekulanten ihre Rechnung praesentiert... Ist schon bedenklich, wenn man verfolgt, was fuer Kommentare gepostet werden duerfen...

    • Die griechische Bevölkerung soll nicht streiken, sondern gefälligst niedrig verzinste Schrottanleihen ihrer Pleite-Regierung zeichnen. Wie weit her ist es mit der griechischen Ehre, wenn man all seine Konten plündert und die 500er entweder in bar in die Schweiz schafft oder aber per Überweisung nach Deutschland bringt? Nicht zu vergessen die vielen superreichen Steuerflüchtlinge, die ihr Geld in die Schweiz gebracht haben. Deutsche und Schweizer Banken sollten handeln und von diesem Fluchtgeld Griechenland-Anleihen kaufen. Diese Anleihen können die griechischen Bürger dann gern wiederhaben.

    • schweinerei. meine griechischen govies sind heute schon wieder um 2,4% gefallen. die sollen gefälligst arbeiten. ich will schließlich mein einsatz wiedersehen.
      schickt die navy seals hin. die machen kurzen prozess. dann ist der spuk schnell vorbei.

    • @vogelhaus1: Es geht noch nicht mal gegen Spekulanten, sondern um die eigenen Politiker. Es geht im Kern auch nicht gegen Europa oder gar Deutschland, wie die Medien es immer wieder berichten. Es geht darum, dass man ihnen erst 30 Jahre lang etwas von blühenden Landschaften erzählt hat, von sozialer Sicherheit und tatendrang und jetzt wo alles kaputt ist, will es keiner der Politiker gewesen sein, kein Reicher Steuersünder, niemand !.

      Sie verlangen keine Kredite, sie wollen nicht Ihr Geld, sie wollen die Gelder, die ihre Politiker und Konsorten veruntreut haben.....

      @R.D.A. so sehe ich das auch. Seit der Chunta in den 70ern ging ein linker Ruck durch das Land, Gewerkschaften sind in meinen Augen viel zu mächtig in GR.

    • @R.D.A.
      Das ist zwar, wie so vieles was im Kern wahr ist, nicht verkehrt was Sie schreiben. Aber es bleibt oberflächig.

      Was an den Bildern so beunruhigend wirkt: Wer schützt da wen vor wen? Griechische Polizisten sind bereit Gewalt anzuwenden um griechische Volksvertreter vor der Gewalt eben dieses Volkes zu schützen? Schöne Demokratie.

      Man sollte die Perversion von Demokratie vielleicht gleich auf die Spitze treiben. Lasst den Demonstranten doch ihren Willen. Keine Reformen, keine Sparbemühungen UND keine frischen Kredite. In wenigen Wochen wäre der Staat handlungs- und zahlungsunfähig und die heutigen Demonstranten wären froh, wenn sie die Hälfte von dem bekommen würden was man ihnen heute noch freiwillig geben würde.

      Ein Reset ist manchmal hervorragend geeignet Ansprüche und realistische Möglichkeiten wieder auf einen Nenner zu bringen.

    • In den Berichterstattungen wird immer wieder vermittelt, dass die griechische Bevölkerung gegen die Sparpläne demonstriert und streikt, was aus meiner Sicht recht unverständlich ist.
      Ist es nicht vielmehr so, dass die Menschen gegen ihre unfähige Regierung und die Bereicherung von Politikern und Spekulanten protestieren?

    • Ich wünsche den Griechen, dass eine griechische Maggie Thatcher kommt und aufräumt. Die Lohnerhöhungen über dem Produktivitätsfortschritt haben allein die Gewerkschaften zu verantworten. Sie sind also nicht Lösung, sondern Ursache des Problems!

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%