Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gericht in Florida lehnte auch letzten Antrag der Eltern ab Eltern der Komapatientin geben Kampf vor Gericht auf

Ein Richter in Florida hat erneut einen Antrag der Eltern der im Wachkoma liegenden Terri Schiavo abgelehnt. Diese wollen nun nicht länger vor Gericht um das Leben ihrer Tochter kämpfen.

HB BERLIN. Die Eltern der Koma-Patientin Terri Schiavo sind erneut vor einem Gericht in Florida gescheitert. Richter George Greer lehnte es am Samstag ab, die Ernährung der 41-Jährigen wieder anzuordnen. Laut einem ihrer Anwälte wollen Mary und Bob Schindler nun nicht länger über die Gerichte versuchen, die Wiederaufnahme der künstlichen Ernährung für ihre Tochter zu erreichen.

Zuvor hatten es drei Richter abgelehnt, die Fortsetzung der künstlichen Ernährung von Terri Schiavo anzuordnen. Bob Schindler appellierte an Floridas Gouverneur Jeb Bush, sich über die Entscheidungen der Gerichte hinwegzusetzen. Er habe die Befugnis, die künstliche Ernährung Schiavos anzuordnen, sagte Schindler.

Die Eltern hatten Richter Greer erneut angerufen, da sie angaben, der Gesundheitszustand ihrer Tochter habe sich verändert. «Ich will leben», habe sie versucht zu sagen, so die Eltern der Patientin.

Startseite
Serviceangebote