Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gespräche Saudi-Arabien will 100-Milliarden-Dollar-Investitionen in Indien

Saudi-Arabien und Indien haben sich zu Investitionsmöglichkeiten beraten. Saudi-Arabien will in Indien mehr als 100 Milliarden Dollar investieren.
Kommentieren
Kronprinz Mohammed bin Salman und der indischen Regierungschef Narendra Modi planen Investitionen. Quelle: AFP
Gespräche zwischen Saudi-Arabien und Indien

Kronprinz Mohammed bin Salman und der indischen Regierungschef Narendra Modi planen Investitionen.

(Foto: AFP)

Neu-DelhiSaudi-Arabien sieht in Indien kurzfristig Investitionsmöglichkeiten in Höhe von mehr als 100 Milliarden Dollar. Kronprinz Mohammed bin Salman sagte am Mittwoch nach Gesprächen mit dem indischen Regierungschef Narendra Modi in Neu-Delhi, er wolle mit Modi gemeinsam sicherstellen, dass es in den nächsten beiden Jahren zu diesen Investitionen auch komme.

Der saudische Öl- und Erdgas-Gigant Aramco lotet derzeit mit dem indischen Konzern Reliance Industries entsprechende Möglichkeiten aus. Modi befürwortet ein stärkeres wirtschaftliches Engagement von Saudi-Arabien und anderen islamisch-geprägten Ländern. Indien und Saudi-Arabien schlossen nun Abkommen über Investitionen in die Infrastruktur, den Wohnungssektor und im Tourismus.

Der Kronprinz hatte zuvor bei einem Besuch in Pakistan - dem Erzrivalen Indiens - Verträge über Investitionsvorhaben im Volumen von 20 Milliarden Dollar unterzeichnet. Bin Salman bereist die südasiatische Region erstmals seit der Affäre um die Tötung des Journalisten Jamal Khashoggi.

Der US-Geheimdienst hat den Vorwurf erhoben, der Kronprinz sei in den Mord verwickelt und habe die Tat angeordnet. Khashoggi war ein Kritiker Salmans, der jedwede Verstrickung in die Tat zurückgewiesen hat.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Gespräche: Saudi-Arabien will 100-Milliarden-Dollar-Investitionen in Indien"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.