Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gesundheitsministerin weg Ahmadinedschad feuert einzige Frau

Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat die einzige Frau seiner Regierung entlassen. Gesundheitsministerin Marsieh Wahid Dastdscherdi hatte zuvor gegen den Willen des Staatschefs höhere Arzneipreise gefordert.
27.12.2012 - 18:58 Uhr Kommentieren
Die iranische Gesundheitsministerin Marzieh Vahid-Dastjerdi wurde ihres Amtes enthoben. Quelle: dpa

Die iranische Gesundheitsministerin Marzieh Vahid-Dastjerdi wurde ihres Amtes enthoben.

(Foto: dpa)

Teheran Der iranische Staatschef Mahmud Ahmadinedschad hat die einzige Frau in der Regierung des Landes entlassen. Gesundheitsministerin Marsieh Wahid Dastdscherdi, die zuvor gegen den Willen des Präsidenten eine Preiserhöhung für Medikamente gefordert hatte, sei ihres Amtes enthoben worden, berichtete das Staatsfernsehen am Donnerstag. Wahid Dastdscherdi ware die erste weibliche Ministerin seit der Gründung der islamischen Republik im Jahr 1979.

Kurz nach der Entlassung der Ministerin trat der Präsident der medizinischen Fakultät Teherans, Bagher Laridschani, zurück. Vor ihrer Entlassung hatte Wahid Dastdscherdi kritisiert, die Regierung übe Druck auf Laridschani aus, um ihn zu dem Schritt zu drängen. Der Fakultätsleiter ist der Bruder von Parlamentspräsident Ali Laridschani und des Leiters der Justizbehörde, Sadegh Laridschani, die Ahmadinedschad wegen seiner politischen und wirtschaftlichen Positionen offen kritisieren.

Wahid Dastdscherdi hatte die höheren Preise wegen eines gestiegenen Wechselkurses des US-Dollars zum iranischen Rial und wegen der wirtschaftlichen Sanktionen westlicher Länder gefordert. Zuletzt hatten iranische Behörden gestiegene Herstellungskosten für Medikamente beklagt.

 



Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • afp
    Startseite
    0 Kommentare zu "Gesundheitsministerin weg: Ahmadinedschad feuert einzige Frau"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%