Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gezi-Park-Proteste Türkische Justiz klagt Demonstraten wegen Terrorismus an

Für 36 Demonstranten haben die Proteste im Gezi-Park im vergangenen Sommer vielleicht schwere Konsequenzen. Die türkische Justiz hat sie wegen Terrorismus angeklagt. Es drohen bis zu 58 Jahre Haft.
Kommentieren
Bei einer Verurteilung drohen den Demonstranten zwischen drei und 58 Jahren Haft. Quelle: Reuters

Bei einer Verurteilung drohen den Demonstranten zwischen drei und 58 Jahren Haft.

(Foto: Reuters)

IstanbulDie türkische Staatsanwaltschaft hat 36 Teilnehmer der Gezi-Park-Proteste im vergangenen Sommer wegen Terrorismus angeklagt. Ihnen wird unter anderem Mitgliedschaft in einer Terrorgruppe, Terrorpropaganda und der illegale Besitz gefährlicher Gegenstände vorgeworfen, wie die Zeitung "Hürriyet" unter Berufung auf die Anklageschrift am Freitag berichtete. Im Fall einer Verurteilung drohen den Beschuldigten zwischen drei und 58 Jahren Haft.

Die Demonstrationen hatten im Juni als Protest gegen ein Bauvorhaben im zentralen Istanbuler Gezi-Park begonnen. Angesichts des brutalen Vorgehens der Polizei und der harten Haltung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan weiteten sich die Proteste im Laufe des Sommers aber rasch aufs ganze Land aus und wandten sich dabei zunehmend gegen die Regierung.

Brexit 2019
  • afp
Startseite

0 Kommentare zu "Gezi-Park-Proteste: Türkische Justiz klagt Demonstraten wegen Terrorismus an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.