Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Noch an diesem Mittwoch stimmt das griechische Parlament über das neue Sparprogramm ab, das die internationalen Geldgeber besänftigen soll. Gewerkschaften und Bürger sind aufgebracht und verzweifelt.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • „Wie oft wollen sie uns denn noch sagen, dass das die letzten Maßnahmen sind? Wir können es schon nicht mehr hören!“
    Den Ruf der Verzweiflung kennt der deutsche Steuerzahler auch -bei jedem neuerlichen GR-Rettungspaket..

  • Überalimentierte Beamte und Angestellte des Öffentlichen Dienstes, die grössten Parasiten nach den Reedern und sonstigen Superreichen, verstecken sich hinter dem sog. kleinen Mann, um sich weiter ihre Pfründe zu sichern. Aber die Masche scheint ja zu funktionieren. Die merkbefreiten, degenerierten Gutmenschen hierzulande und in Brüssel sind ja voller Mitleid für die armen Griechen

  • Demokratie , darf kein reiner Selbstzweck sein und MUSS sich der Gefahr aussetzen auch durch eine andere Staatsform ersetzt zu werden, wenn Volk will oder VOM VOLK ANDRES STEUERGESETZ HINNEHMEN , WENN ES ES WILL also WILL VON REICHE NEHMEN . IST NICHT ? DANN IST ES NICHT DEMOKRATIE .
    ALLES WAS KAUFKRAFT VERNICHTET , damit MEHR GELDSELBSTZWECKGELD GIBT, ist gegen Menschen und SOGAR GEGEN VÖLKER . Erde ist MORALISCH EINE SCHEIBE , so WURDEN HARTZ-GESETZE FALLE ALLER ANDREN Völker AUF ERDE MIT , wie fürs Deutsche Volk . DEUTSCHLAND URSACHE FÜR ELEND ALLER VÖLKER SCHULD .,DURCH WETTBEWERBSFÄHIGKEIT IN KONKURRENZ ! BILLIGSTE , mit wenigster Moral , BLEIBT MARKTGEWINNER .
    Frank Frädrich

  • So mancher Deutscher wird alsbald, z.B. in Berlin, bei einem griechischen Vermieter vorstellig werden müssen. Ironischerweise sind genau das die Menschen, die von dem selben Deutschen vorher beschissen wurden und deren griechische Staatsschuld *freiwillig* "übernommen" wurde. Abstruse Welt. Legalisierter Raub.

  • Unsere griechischen Freunde haben keine andere Wahl, sagt Herr Juncker. Das heißt übesetzt, das "griechische Gesindel" solle endlich einsehen, dass es zahlen muss. Herrn Junckers griechische Fteunde haben ihr Geld nach Luxemburg, in die Schweiz, auf die Cayman-Inseln etc. gebracht. Und feiern auf Yachten Partys mit Champagner.

    Mein Vorschlag:
    Die griechischen Supermillionäre, die die 300 Milliarden in Ausland gebarcht haben und Steuern hinterzogen haben, sofort festnehmen und in Erzwingunshaft nehmen. Alle Yachten, Grundstücke, Villen, Bargeld, sämtliches Vermögen in Griechenland beschlagnahmen. Die Steuerhinterzieher auffordern binnen 14 Tage die Steuern nachzuzahlen. Ansonsten verfällt alles Vermögen dem Staat. Haftandrohung 3 Jahre Haft wegen Steuerhinterziehung. Sollte die Steuern nicht binnen 14 Tage nachbezahlt worden sein, die Erzwingungshaft bis zum Tod der Superreichen aufrechterhalten. Alle Vermögen wie Yachten, Villen dem Staat übereignen. Zahlen Sie nun ganz zum Schluss doch, Haftstrafe von 5 Jahren, weil sie zuerst die Nachzahlung verweigert haben.
    So stellt man Steuergerechtigkeit her, aber gespart wird nur bei Rentner etc. Die superreichen Griechen feiern weiterhin ihre Partys mit Champagner etc. Das war eine Erzählung aus einem Märchen - zu abwegig um wahr zu sein !!

  • Sie denken in die richtige Richtung. Allein uns fehlen in einem zukünftig funktionierenden Europa noch die jetzige Meute etablierter und korrumpierter Politschranzen, die von den oberen Zehntausend zu geistig moralischen Eintöpfen zusammen geschmiert werden.- Und vor allem erst einmal die Abschaffung des Schweizer Steuerverbrechensgeheimnis.

  • Obama ist gewählt und jetzt kann man endlich den Grexit anpacken. Wir können mit Reformen nicht immer auf igendwelche Wahlen warten...

  • Was der Artikel verschweigt:
    Eine große Zahl der Griechen – womöglich die Mehrheit – will gar nicht gerettet werden. Sie wollen sich nicht noch weiter verschulden.
    Es ist ihnen oft klar, dass dies der Weg zur Drachme ist.
    Sie gehen diesen Weg bewusst.
    Überall wird inzwischen darüber diskutiert, welche Vorteile das Land hätte, wenn es eine eigene Währung hätte.
    Es wird auch darüber diskutiert, wie man von den Schulden herunter kommt und ob diese überhaupt möglich ist.
    VOR dem Parlament empören sich die Menschen über die neuen Schulden, die sie NICHT haben wollen und DRINNEN beschließen womöglich die Abgeordneten gegen den Willen des Volks.
    Das wird nicht gut ausgehen.
    Was wird geschehen, wenn sich die Abgeordneten besinnen und NEIN sagen?
    Werden EU und IWF dann trotzdem das Geld schicken und die Griechen gegen ihren Willen weiter „retten“?
    Ich vermute und befürchte: ja.
    Denn mit der Drachme käme sicher das Ende der Rückzahlung, und zwar SOFORT. Die Haushalte in der EU – auch der deutsche – müssten dann SOFORT gegenfinanziert werden. Das macht sich schlecht vor der BT-Wahl.
    Deshalb wird man vermutlich noch weiter „retten“ bis nach der Wahl, um dann nach und nach mit der Wahrheit herauszukommen: dass nämlich das Rettungsgeld futsch ist. Die Griechen sind bis dahin weiter mit dem Euro geplagt und haben noch mehr Schulden.

Mehr zu: Griechenland - Bürger rebellieren gegen den Sparkurs