Griechenland-Debatte Grüne fordern Bankenrettungsfonds

Die Grünen möchten die Griechenland-Diskussion von der Sicht der Ratingagenturen abkoppeln. Gerhard Schick, finanzpolitischer Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, bringt einen Rettungsfonds ins Spiel.
10 Kommentare
Ein Bankenrettungsfonds soll Verluste abfedern. Quelle: ap

Ein Bankenrettungsfonds soll Verluste abfedern.

(Foto: ap)

DüsseldorfDie Grünen haben davor gewarnt, privaten Gläubigern zu viel Mitsprache bei einer Griechenland-Lösung zu gewähren. „Genauso wenig wie die Banken haben die Ratingagenturen ein Interesse, das zu tun, was die europäische Politik gerne hätte“, sagte der finanzpolitische Sprecher der Grünen-Bundestagfraktion, Gerhard Schick, Handelsblatt Online.

Es gehe kein Weg daran vorbei, die europäischen Regierungen müssten sich bei Griechenland „endlich zu einer stabilen Lösung durchringen, die sie aus der Abhängigkeit der Ratingagenturen befreit“.

Schick schlug die Schaffung eines europäischen Bankenrettungsfonds und sowie eine Umschuldung vor, „bei der - orientiert an den Brady-Bonds - den Investoren das Angebot unterbreitet wird, alte griechische Anleihen zum aktuellen Marktwert gegen neue, durch den Rettungsfonds EFSF garantierte Anleihen umzutauschen“. Das sichere die Refinanzierungssituation europäischer Banken und senke die Staatsschuld Griechenlands auf ein tragfähiges Niveau.

„Wenn hingegen die Euro-Staats- und Regierungschefs weiter Politik nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner betreiben, riskieren sie einen unkontrollierten Staatsbankrott Griechenlands - mit Gefahren für das europäische Projekt insgesamt“, sagte Schick.

  • dne
Startseite

10 Kommentare zu "Griechenland-Debatte: Grüne fordern europäischen Bankenrettungsfonds"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Wieso soll Deutschland auf illegaler Weise zahlen, wenn Länder wie England (Erfinder der EU) sich nicht beteiligen?

    Zitat David Cameron(21.06.2011): "We won't bail out Greece"

  • Das Schlimme und Perfide ist, dass die immer Europa und den Euro in einen Topf werfen und somit der Bevölkerung Angst einjagen wollen.
    Also geht der Euro den Bach runter (hoffentlich bald) geht Europa kaputt. Auf gut bayerisch "Dös is a Schmarrn"
    Leuteverdummung, Manipulation, das ist derzeit absolut auf dem Höhepunkt

  • @Tilly: Ich stimme in Ihrem 'hurra' mit ein. Aber Moment: Waren auf den Wahlzetteln nicht noch mehr als die bekannten großkopferten Parteien? Die Wähler sollten bei den kommenden Wahlen ein für alle mal ein Exempel statuieren und die von den Allierten indoktrinierte Zwei-Parteien-Landschaft unterbrechen bzw. unterbinden.

  • Die Bevölkerung weiter zu belügen und mit einem Staatsbanrott Griechenlands das grosse Unheil über die EU
    anzudrohen wenn kein Geld fliesst ist widerwärtig. Ob die Griechen den Normalbürger noch mehr steuerlich abwürgen oder nichts tun ist völlig egal. Die EU wird sich retten
    und notfalls Griechland völlig Schuldenfrei machen. Das ein Grünling hier kommentiert und Griechenland helfen möchte ist klar: Wie sollte sonst die Türkei aufgenommen werden.?

  • Dieser Eurolastentilgungsfond muss dann aber wesentlich durch eine europaweite Vermögenssteuer -von mir aus zeitlich begrenzt bis zur Beseitigung des gröbsten Finanzgiftmülls aus ungedeckten Zahlungsversprechen- gefüttert werden. Mittel- und Unterschicht sind bereits ausgepresst und die leistungslosen Einkommen haben sich in den letzten 20 Jahren ja besonders bei Vermögenden akkumuliert. Wenn schon enteignet wird -was natürlich eine Sauerei ist- dann bitte leistungsgerecht. Auf keinen Fall darf der Fond mit neuen Lügen und ungedeckten Zahlungsversprechen (Kredite) gefüttert werden. Von diesen Lügen haben wir genug und sie sind es die jegliches Vertrauen immer mehr untergraben.

  • Wir brauchen 100-prozentige Glaeubigerhaftung, Tranzparenz im Finanzsektor und einen ordnungspolitischen Rahmen, der verhindert, dass einzelne Banken das Finanzsystem gefaehrden koennen. Ein Bankenrettungsfonds wird zum Selbstbedienungsladen fuer marode Banken. Gute Banken werden mit Beitraegen bestraft, schlecht gefuehrte ueberleben. Keine schicke Idee!

  • Wir brauchen 100 prozentige Glaeubigerhaftung, Tranzparenz im Finanzsektor und einen ordnungspolitischen Rahmen, der verhindert, dass einzelne Banken das Finanzsystem gefaehrden koennen. Ein Bankenrettungsfonds wird schnell zum Selbstbedienungsladen fuer marode Banken. Die guten banken werden mkit Beitraegen bestraft, damit die schlecht gefuehrten ueberleben. Keine schicke Idee!

  • Für mich ist es erschreckend und naiv zu glauben, die Grünen haben etwas Gutes geboren. Es zeigt nur eins, dass sie mit Steuermittel also Geld des Steuerzahlers nicht umgehen können. Sie gehören auch zu den Totengräbern unseres Volkes. Weg mit diesen Politikern, die solche Irren Vorschläge in die Welt setzen.
    Alternativlos/Basta
    Danke

  • "eine Vergemeinschaftung der Schulden mit Deutschland als Garant"

    Das liest sich so, als ob gemäß dem Vorschlag der Grünen Deutschland den Banken die Rückzahlung der griechischen Staatsanleihen plus Zinsen garantieren soll.

    Und das ist Blödsinn. Deutschland soll (direkt oder indirekt) EIGENTÜMER griechischer Staatsanleihen werden, wobei die Staatsanleihen ZUM MARKTWERT von den Banken übernommen werden sollen.

  • Die Grünen fordern damit die Eurobonds durch die Hintertür. Also eine Vergemeinschaftung der Schulden mit Deutschland als Garant. Sehr schön. Das macht Sinn - vor allem, wenn man fleißig auf den deutschen Staatsbankrott hinarbeitet.
    Zukunft hat dieses Land nicht unter Schwarz-Gelb. Unter Rot-Grün geht es noch schneller Richtung Abgrund. Hurra!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%