Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Griechenland Kampf um Papandreou-Nachfolge bei Sozialisten

Nachdem Papandreou die Führung der Pasok-Partei nicht länger übernehmen will, stehen Griechenlands Sozialisten vor dem Neustart: Ex-Bürgerschutzminister Papoutsis und Finanzminister Venizelos stellen sich zur Wahl.
27.02.2012 - 15:39 Uhr Kommentieren
Giorgos Papandreou gibt die Parteiführung ab. Quelle: dpa

Giorgos Papandreou gibt die Parteiführung ab.

(Foto: dpa)

Athen Inmitten der Schuldenkrise ist bei den griechischen Sozialisten ein Kampf um die Führung der Pasok-Partei entbrannt. Bürgerschutzminister Christos Papoutsis trat am Montag von seinem Amt zurück, um als Kandidat für die Nachfolge von Ex-Regierungschef Giorgos Papandreou an der Parteispitze anzutreten. In seinem Rücktrittsschreiben an Regierungschef Lucas Papademos habe der 58-jährige erklärt, dass eine Kandidatur mit dem Status des Ministers nicht zu vereinbaren sei, teilte sein Büro mit. Papoutsis war von 1995 bis 1999 als EU-Energiekommissar in Brüssel tätig.

Christos Papoutsis ist von seinem Ministerposten zurückgetreten. Quelle: dapd

Christos Papoutsis ist von seinem Ministerposten zurückgetreten.

(Foto: dapd)

Die Panhellenische Sozialistischen Bewegung (Pasok) will am 18. März einen neuen Parteivorsitzenden wählen. Als aussichtsreichster Kandidat gilt Finanzminister Evangelos Venizelos, obwohl er seine Bewerbung um das Amt bislang nicht offiziell bekanntgegeben hat.

Angesichts desaströser Umfragewerte scheint ein Neustart für die griechischen Sozialisten notwendig: Kamen sie 2009 noch auf 44 Prozent Zustimmung, liegen sie nach Beginn der schwersten Finanz- und Wirtschaftskrise seit dem Zweiten Weltkrieg in Griechenland nun noch bei neun bis 15 Prozent. Vorgezogene Wahlen sollen voraussichtlich Ende April stattfinden.

Der bisherige Pasok-Chef Papandreou, der die griechische Regierung von Oktober 2009 bis vergangenen November anführte, hatte im Januar abgekündigt, auch nicht weiter an der Spitze der Partei stehen zu wollen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Griechenland: Kampf um Papandreou-Nachfolge bei Sozialisten"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%