Griechenland Koalition zum Greifen nahe

Noch am Mittwoch soll die neue griechische Regierung stehen. Die Verhandlungen sind auf gutem Wege. Eine Beteiligung der linksradikalen Syriza ist bereits ausgeschlossen.
Update: 19.06.2012 - 22:17 Uhr 20 Kommentare
Touristen vor dem griechischen Parlamentsgebäude in Athen. Quelle: AFP

Touristen vor dem griechischen Parlamentsgebäude in Athen.

(Foto: AFP)

AthenIn Griechenland deutet alles auf eine rasche Regierungsbildung hin. Nach etwa vierstündigen Verhandlungen am Dienstagabend vertagten sich die Parteichefs der drei Koalitionspartner auf Mittwochmittag. Nach dieser Zusammenkunft soll aller Voraussicht nach die Koalition verkündet werden.

Neuer Ministerpräsident wird der Parteivorsitzende der konservativen Nea Dimokratia, Antonis Samaras. „Es muss so schnell wie möglich eine Regierung gebildet werden“, sagte Evangelos Venizelos, Chef der sozialistischen Pasok, in einer im Fernsehen übertragenen Erklärung. Angesichts der „derzeitigen Situation“ sei dies bis Mittwochmittag möglich. Neben Pasok und der Nea Dimokratia (ND) nahm auch die Demokratische Linke (Dimar) an den Gesprächen teil. Auch Dimar-Chef Fotis Kouvelis hatte erklärt, es sei eine Einigung möglich.

Antonis Samaras wird voraussichtlich neuer Ministerpräsident in Griechenland. Quelle: AFP

Antonis Samaras wird voraussichtlich neuer Ministerpräsident in Griechenland.

(Foto: AFP)

Die Einbindung der Demokratischen Linken in die Regierung würde der geplanten großen Koalition aus der ND von Antonis Samaras und Venizelos' Pasok mehr Stabilität verleihen. Die drei gemäßigten Parteien kämen im 300 Sitze zählenden Parlament dann zusammen auf 179 Mandate. Eine von Venizelos ursprüngliche angestrebte Beteiligung der Linkspartei Syriza ist mittlerweile ausgeschlossen, da deren Parteichef Alexis Tsipras an seinem europakritischen Kurs festhält.

ND, Pasok und Dimar sprechen sich für Reformen aus und streiten vehement für den Verbleib Griechenlands in der Eurozone. Sie haben gemeinsam eine bequeme Mehrheit von 179 der 300 Abgeordneten. Alle drei Parteien wollen nach einer Regierungsbildung die internationalen Geldgeber davon überzeugen, die miteinander vereinbarten Sparauflagen um zwei Jahre zu strecken. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur schlossen sich die Konservativen und die Dimar diesem Pasok-Vorschlag an. Deren Parteichef Venizelos hatte im Wahlkampf für die Fristverlängerung das Zieldatum 2017 genannt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Sparprogramm wegen schwerer Rezession „aus der Spur“
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Griechenland - Koalition zum Greifen nahe

20 Kommentare zu "Griechenland: Koalition zum Greifen nahe"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @ Eusebio: Sorry that's pure bullshit. If you think that mama Merkel rules Europe you are .. let's say "on the woodway" .. as we call it here in good old germany ..

    There ist only one power ruling the world - the international financial elite.

    PS: The Euro ist a tailormade currency for german interests ..... wuuuahhhaaa - that's a goog one!

    @ alersa: :-) !!!

  • @ mafillou bzgl Antwort an Jannemann

    Mann, Sie haben Ihre Bildung auch aus der Tagesschau ...

    1. "Deutschland hat zwei Weltkriege (alleine) ausgelöst" - Schwachsinn! Das ist der Dreck den man in der Schule eingetrichtert bekommt... Kommt ein irrer Österreicher und überfällt Europa, oder was?

    Ich empfehle: http://www.youtube.com/watch?v=9hg4tLg0pRQ
    oder Antony Suton: Wall Street and the Rise of Hitler (1976, 1999)

    2. Deutschland will Europa beherrschen?? Noch so ein Quark! Deutschland ist gar nicht souverän! Was hier letztlich läuft bestimmen immernoch die Alliierten Siegermächte. Ja. auch nach den 2+4-Verträgen. Bestes Beispiel der Euro: Das ist ein französische/amerikanisches Projekt, welches dazu geführt hat, dass Sie heute 8 DM für eine Tasse Kaffe zahlen!

  • This is what I ment before. A very bad attitude. I hope your situation is not uncureable. Do I need a special license from the Bundestag to place my opinion? Mam oh mam. This is 2012 you know. Take a time machine from your (disgusting) past and wellcome to the new millenium. Grow a brain you prickhead and read some non-german analysis' you are definetely not the epicenter of the world.

  • @alersa & Herr Oliver Stock: Ich glaube das Niveau laesst hier einiges zu wuenschen uebrig.

  • @Crash & danke_dir: Bei euch beiden und insbesondere bei Crash ist wirklich Hopfen und Malz verloren. Nach Ihrem Standpunkt (Crash) ist anscheinend Adolf auch fur den 1. Weltkrieg verantwortlich und den 2en hat er womoeglich allein angezettelt, wie Sie sagen und vermutlich auch gefuehrt. Er hat auch anscheinend all die unbeschreiblichen Greueltaten allein durchgefuehrt. Zum eigendlichen Thema (vereintes Europa Adieu)habt Ihr aber beide keinerlei Kommentar. Aber es hat wirklich keinen Sinn sich mit Menschen Ihres Bildungsniveaus und Ihrer Einsichtslosigkeit auseinander zu setzen. ARMES DEUTSCHLAND - ARMES EUROPA !

  • @crash

    Hitler war zwar Österreicher, er konnte aber nur in Deutschland das werden, was er dann (mit den Deutschen) wurde. Und andersherum: Beethoven war zwar Deutscher, er hat seine wunderbarsten Sinfonien aber in Wien geschrieben. Bei Händel aus Halle/Saale war es ähnlich: erst die Engänder haben ihm das Umfeld geboten, in dem seine größten Werke entstehen konnten.

    Tja, so schnell kommt Deutschtümelei an ihr Ende....

  • Na ich glaube du hast dich verirrt hier, besser gesagt, you are falsch hier, bitte verpiss you here..

  • Na da werden wohl in erster Linie die dt. Banken sauer werden, wenn wir den Geldhahn zudrehen. Merkel bzw. Brüssel hat genau die alte Politriege bekommen, an der man seit Jahren festhält. Offensichtlich soll alles beim Alten bleiben.

  • rothschild und rockefeller haben den 2. weltkrieg angezettelt, nachdem sie den aufstieg hitler´s finanziert haben.
    das macht ihn nicht unschuldig. aber auch er war nur eine schachfigur im spiel der mächtigen.

  • It amazes me that the german media landscape still positions itself like 2 years ago. Time has definetely changed a new wind blows within Europe, German austerity calvinism has failed if not dead for good. A good advice to all germans who still attitudes like the major payers of Europe which is not the case during that crisis. YOU ARE ALL ALLONE. Your allies leave you one by one, a german flavored Europe is (God sake) at the end just like your tabloids and badmannered media. Take it or leave it. You will pay for your well beeing otherwise you dont fit in Europe. Its very comfortable to export your trash around the world without equalizing your surpluses with the deficits of countries which are forced to import your goods. The Euro is a tailormade (for german interests) currency, thus its circulation has a cost which ,must be charged to the one who gains more of it.
    Any other analysis about lazy greeks and siesta lover spaniards is complete bullshit deriving from mama Merkel's anti-cosmopolitan background and attitude(She needs immediately if not desperately a week at Saint Tropez or Mykonos or at Luanda)
    @Handelsblatt: grow a brain and look how you gonna manipulate public opinion more rational and less lower populistic. At the end nobody will take you seriously, really.... Not that you are such important anyway, but i just wanted to council you, since the internet is free and (sadly) a place where every single media can liter its garbage. It really stinks like gases though...

    Take care and so long bitches from the city of Windhoek

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%