Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Griechenland Steuerhinterziehung in Tourismuszentren blüht weiter

Die Konjunktur in Griechenland legt wieder zu, doch dafür bekommt das Land ein anderes Problem einfach nicht in den Griff: In der Tourismusbranche ist Steuerhinterziehung zu einer Art Volkssport geworden.
09.08.2013 - 15:57 Uhr 42 Kommentare
Eine Familie schaut auf ein Kreuzfahrtschiff im Hafen von Piräus: Die Steuerhinterziehung blüht in der Tourismusbranche. Quelle: dpa

Eine Familie schaut auf ein Kreuzfahrtschiff im Hafen von Piräus: Die Steuerhinterziehung blüht in der Tourismusbranche.

(Foto: dpa)

Athen Griechenland bekommt die Steuerhinterziehung trotz verstärkter Kontrollen der Steuerfahnder nicht in den Griff. Besonders in den Touristenzentren der Ägäis gibt es zahlreiche Steuersünder. Auf Rhodos, Kreta, Santorin oder Mykonos häuften sich die Fälle, teilte die Steuerfahndung (SDOE) am Freitag mit.

Die Beamten überprüften in der Zeit vom 25. Juli bis 5. August 1465 Restaurants, Bars und Nachtclubs auf zahlreichen Inseln und in wichtigen Tourismuszentren auf dem Festland. In knapp der Hälfte der kontrollierten Lokale (731) wurden Unregelmäßigkeiten festgestellt. In den meisten Fällen gaben die Inhaber keine Quittungen aus. Sie kassierten zwar die Mehrwertsteuer, steckten sie aber in die eigene Tasche.

Nach Angaben des Finanzministeriums wurden in diesem Sommer bislang 12 Unternehmen als Strafe für Steuerhinterziehung für einen Monat geschlossen. Weitere 14 Schließungen würden in den nächsten Tagen verhängt. Finanzminister Ioannis Stournaras sprach am Freitag im Fernsehen von einem „Feldzug“ der Fahnder gegen die Steuerhinterziehung.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    42 Kommentare zu "Griechenland: Steuerhinterziehung in Tourismuszentren blüht weiter "

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • @Fredi: Vielleicht sollten Sie in Deutschland sich einmal in einigen Städten des Ruhrgebietes umsehen, dort sieht es auch nicht gerade nach Reichtum aus. Ich wundere mich, warum Deutsche im Ausland umherreisen und die Armut dort bestaunen, die Armut im eigenen Land aber nicht sehen.

    • Nicht nur die Steuerhinterziehungen in den Touristikzentren blühen!

      ...auch die Steuerhinterziehung der Deutschen in den peripheren EU-Ländern blühen!!

      Schwarzvermietung von Ferienimmobilien in Festland Spanien,Baleraren Kanaren, Italien, Portugal, ,ect pp..

      Alle diejenigen, die von beiden Seiten ( national & international) ihre Vorteile ziehen können, sind im Vorteil!

      ...und das ist gut so!

      Denn ein Vermögen in Detuschland in die Rente eintzubezahlen und dann mit dem Resultat am verdienten Lebensabend arm zu sein

      ...braucht niemand!

      Wir sollten uns uns von Hoeneß. Griechenland & Co. einiges abgucken!

      Leistungsträger sind die Dummen in Deutschland!

      That's it!

    • Naja, wenn ich in Griechenland unterwegs bin - so richtig nach Reichtum sieht es dort nicht aus. Und die richtig Reichen in Griechenland werden nach wie vor nicht zur Kasse gebeten.

    • @ kognitiver

    • Was mich interessiert ist der Grund warum die Griechen Steuern hinterziehen. Ist es die Gier nach mehr Geld in der eigenen Brieftasche oder möchten die Griechen dem Staat nicht Geld verschenken, weil sie wissen, dass es niemals dort landet wo es wirklich nötig ist.

    • Warum motzen die Schreiber im HB an Deutschland rum und machen das Land für die Krise in Griechenland verantwortlich? Niemand verbietet ihnen einen privaten Hilfsfonds zur Rettung Griechenlands zu gründen, in den jeder einzahlen kann, der dem Land helfen will. Bin mal gespannt, wieviel jene Leute einzahlen, die die griechischen Steuerhinterzieher so verteidigen und die angebliche "Griechenhetze" vehement anprangern. Man könnte doch auch noch eine Initiative starten für Daueraufträge mit Spenden an die Griechische Regierung, um dem Land zu helfen. Da müßten doch astronomische Beträge von denen eingezahlt werden, die das Land als Opfer sehen und den Griechen helfen wollen. Oder direkt an Bürger, Organisationen und Projekte, wenn man dem Reform-Elan des Staates dann doch nicht ganz traut. Was passiert?

    • @Fredi,Pöbel, Anstand, Moral ??
      Jesus Christus soll mal gesagt haben :"Wer ohne Sünde ist, werfe den 1. Stein" und weiter steht in der
      Bibel : und sie gingen alle hinfort.

      Fredi, wir alle sind Sünder ! und da bilden Sie keine Ausnahme und dabei ist es völlig egal, um welche Summen es geht. Etwas Demut ist hier angesagt.

      In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein schönes und friedvolles Wochenende

      N o v a r i s

    • @ Schuld_sind_die_Deutschen

      Ich muss Ihnen Leider mitteilen das dies der Wahrheit entspricht! Die Deutschen tragen wirklich eine erhebliche Schuld an dem Zusammenbruch und dem Elend in Griechenland!
      CDU/FDP sind halt Vertreter der Hochfinanz! (Welche Trottel haben die denn gewählt?)
      Und diese hat an dem Untergang Griechenlands richtig fett Gewinne gemacht!
      Aber es geht noch weiter! Der Krieg in Europa ist schon beschlossene Sache!
      Jeder Grichenhasser kann sich also freiwillig als Kanonenfutter melden!

    • @ realist

      Vermutlich gibt es mehr Steuerhinterzieher unter den Deutschen als in Griechenland!
      Wer auf diese GEZ Medienhetze hereinfällt hat sich schon als Medientrottel geoutet!
      Immer schön nach dem Motto: wenn 2 sich Streiten freut sich der Dritte!
      Und der Dritte ist die Hochfinanz die, ganz Europa über den Tisch zieht!
      Aber das übersteigt anscheinend Ihren Intellekt!
      Sie Jokel!

    • @ JJJ
      Dummschwätzer! Lern erst mal was Geld ist!
      Deutschland ist 10x mehr verschuldet als Griechenland!
      Die Steuern dienen nur den Zinsen! Die Schulden sind nie zurückzahlbar!

    Alle Kommentare lesen
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%