Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Griechenland Tsipras sagt starkes Wirtschaftswachstum voraus

Das letzte EU-Hilfspaket erhielt Griechenland Land 2015. Jetzt schätzt Ministerpräsident Tsipras die wirtschaftliche Zukunft seines Landes positiv ein. Im kommenden Jahr könne das Wachstum bei fast drei Prozent liegen.
Kommentieren
Nach Jahren der Krise hat sich die griechische Wirtschaft offenbar wieder erholt – auch dank der EU-Hilfsgelder. Quelle: dpa
Wirtschaftlicher Aufschwung

Nach Jahren der Krise hat sich die griechische Wirtschaft offenbar wieder erholt – auch dank der EU-Hilfsgelder.

(Foto: dpa)

AthenGriechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras schätzt die wirtschaftlichen Aussichten seines Landes nach dem Auslaufen des Hilfspakets rosig ein. „Kommendes Jahr werden wir die Kassandra-Rufe widerlegen, 2018 könnte das Wachstum nahe bei drei Prozent liegen“, sagte Tsipras am Freitag vor dem Parlament. Für 2017 sagte er ein Plus von mehr als zwei Prozent voraus. Er ist damit optimistischer als das Finanzministerium und die Notenbank in Athen, die jeweils 2,4 Prozent für kommendes Jahr vorhersagen.

Griechenland hatte das jüngste Hilfspaket der Euro-Partner Mitte 2015 erhalten. Es läuft bis 2018. Die Regierung in Athen strebt an, sich bis dahin wieder vollständig über den Anleihenmarkt finanzieren zu können.

Brexit 2019
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Griechenland: Tsipras sagt starkes Wirtschaftswachstum voraus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote