Griechenland vor dem Ruin Schuld und Sühne

Griechische Tragödie? Wenn es so einfach wäre. Die Schulden von Griechenland sind klein, verglichen mit den Lasten anderer Länder. In Wahrheit hat das Modell Wohlstand auf Pump ausgedient.
Hört der Geldregen auf, fangen die Probleme an.
Fotoarbeit der Künstlerin Ebru Erülkü

Hört der Geldregen auf, fangen die Probleme an.

Über Schulden wussten Griechen früh Bescheid. Niemand konnte das Phänomen des Geldleihens gegen Zins so schön mit Aphorismen begleiten wie die hellenischen Denker der Antike. „Wer Schulden hat, muss auch notwendig lügen“, befand Geschichtsschreiber Herodot. Und der Philosoph Platon warnte als Erster vor einer Schuldenkrise: Demokratische Führer würden dazu neigen, prophezeite er vor fast 2500 Jahren, „die Reichen auszurauben, den Großteil der Einnahmen (des Staates) für sich zu behalten und den Rest an das Volk zu verteilen“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Griechenland vor dem Ruin - Schuld und Sühne

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%