Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Griechenlands Finanzminister Yanis VaroufakisEin cooler Typ

Lederjacke, offenes Hemd, keine Krawatte und smartes Lächeln: Griechenlands neuer Finanzminister Yanis Varoufakis weiß, wie man cool auftritt. Doch was kann Europa von dem aufbrausenden Überzeugungstäter erwarten?

  • 13

    13 Kommentare zu "Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis: Ein cooler Typ"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Merkel und der €uro dienen beide der internationalen Hochfinanz

      Ich habe den entfernten Link hier noch einmal gepostet. Er verlinkt nicht auf eine komerzielle Webseite, und auch nicht auf meinen eigenen Blog oder Webseite, sodass er die Definition von Werbeflächen nicht erfüllen sollten.

      https://schwertasblog.wordpress.com/2013/04/09/merkel-und-der-euro-dienen-beide-der-internationalen-hochfinanz-was-sie-uber-den-eurobetrug-wissen-mussen/

      Es ist einfach nur ein Link auf einen weiterführenden Artikel, der argumtiert, dass sowohl Deutsche als auch Griechen die Verlierer der sog. Euro-Rettung sind.

    • "... aufbrausenden Überzeugungstäter ..." nun mal langsam HB sonst wird zensiert! Der sagt doch nur was alle mit ein wenig Sachverstand schon lange wissen. Schulden die schon rein mathematisch nicht zurueck gezahlt werden koennen werden auch nicht zurueck gezahlt. Egal wie lange die Zahlungen gestreckt werden, wie niedrig die Zinsen sind oder welche Buchhaltungstricks man anwendet. Das Geld ging ja nicht mal an "die Griechen" sondern an die Finanz-Oligarchie. Wieso sollen die griechischen Arbeiter das zurueck zahlen? Wer sein Geld an Gangster "verleiht" der muss auch mit den Konsequenzen leben koennen.

    • Griechen verzweifeln. Deutsche zahlen. Banken kassieren - die Euro-"Rettungspolitik"

      Gehard Wolf schrieb:

      >Fast alle seine Zitate wurden aus dem Zusammenhang gerissen. Wenn man sich seine vollständigen Interviews anhört ergibt sich ein anderes Bild. Die Verlagerung der Schulden Griechenlands von privaten Banken zur öffentlichen Hand geschah im vollen Bewusstsein dass diese Schulden nicht zurückzahlbar sind. Wenn man also darüber redet wer "Deutschland" oder die "Steuerzahler" oder den "Sparer" ausplündert muss man nicht in Griechenland suchen gehen. <

      Sehr richtig. Das kann nur unterstrichen werden. Es ist nicht Griechenland, das Deutschland ausplündert, es sind unsere eigene korrupten Eliten, die Deutschland zu Gunsten einer Banker-Elite ausplündert. Von Hilfspaketen an Griechenland sieht die griechische Bevölkerung keinen Cent - was sie sie sieht sind Massenentlassungen, soziale Kürzungen, Schließung öffentlicher Einrichtungen, Massenarbeitslosigkeit, erhöhte Kindersterblichkeit, und zunehmende Massenverelendung.
      Die AfD hat in den jüngsten Europawahlen die Eurorettungspolitik der etablierten Parteien auf einem Wahlplaket folgendermaßen zusammengefasst:
      Griechen verzweifeln. Deutsche zahlen. Banken kassieren - das bringt es auf den Punkt.

      [...]


      Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

    • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

    • Fast alle seine Zitate wurden aus dem Zusammenhang gerissen. Wenn man sich seine vollständigen Interviews anhört ergibt sich ein anderes Bild. Die Verlagerung der Schulden Griechenlands von privaten Banken zur öffentlichen Hand geschah im vollen Bewusstsein dass diese Schulden nicht zurückzahlbar sind. Wenn man also darüber redet wer "Deutschland" oder die "Steuerzahler" oder den "Sparer" ausplündert muss man nicht in Griechenland suchen gehen.

    • @Franz Paul

      >>Wenn ein Deutscher so daherkommt, heisst er "Macho" oder "Proll", "Hooligan" oder gleich "Nazi".... Seltsam, dass man das bei einem Griechen, der erklärtermaßen Deutschland plündern will, "cool" findet. <<

      Ich weiß nicht, ob der griechische Finanzminister Deutschland plündern will. Aber was ich sicher weiß, dass die gegenwärtige deutsche Regierung (und erst recht nicht die linke Opposition) ihm sonderlich viel Widerstand entgegenbringen wird, wenn er das möchte.
      Strenggenommen wird Deutschland bereits geplündert. Die ganze Eurorettungspolitik ist im Grunde genommen nichts anderes als eine Politik der systematischen Ausplünderung Deutschlands (und anderer Staaten )- ein klarer Fall von Verrat, für den unsere etablierten Parteien von den devouten Lügenmedien natürlich n i c h t zur Rechenschaft gezogen werden.

    • Der Deutsche Durchschnittsspießer erwartet Demut und Unterwürfigkeit, schließlich sind die Griechen selber schuld, dass sie jetzt dahin vegetieren.

    • Cool und doof. Schließt sich nicht aus und ist für den Griechen zutreffend, wenn man seine Vergleiche zitieren würde. Es zeugt davon, wie unterentwickelt das Land ist und doch zu Europa zählt.

      Weiter so. Europa kann nicht genug bekommen. Wer zahlt ist klar. Die Sparer mit ihrem Tagesgeld und die Altersvorsorgesparer.

      Es ist wird schick arm zu werden.

    • Nö, der ist für jeden deutschen Steuerzahler unerträglich. Klar, der Leistungsempfänger wird so einen "cool" finden. Prost!

    • ...also wenn Verlässlichkeit, Respekt und Höflichkeit spießig sein sollen, bin ich gerne spießig. Ansonsten spreche ich mich davon frei.

    Alle Kommentare lesen