Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Grünen-Europapolitikerin Warum sich Ska Keller gegen Ursula von der Leyen stellt

Die Co-Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Europaparlament wendet sich vehement gegen Ursula von der Leyen. Wohl auch mit Blick auf die deutsche Innenpolitik.
15.07.2019 - 14:07 Uhr 3 Kommentare
Die Islamwissenschaftlerin spricht mehrere Sprachen. Quelle: AFP
Ska Keller

Die Islamwissenschaftlerin spricht mehrere Sprachen.

(Foto: AFP)

Brüssel Die Karriere von Franziska Keller, genannt „Ska“, kannte lange Zeit nur eine Richtung: aufwärts. 2009 zog die Brandenburgerin als eine der jüngsten Abgeordneten ins Europaparlament ein, da war sie 27 Jahre alt. 2014 kürten die europäischen Grünen sie in einer Urwahl erstmals zur Spitzenkandidatin.

Und seit 2016 ist die Islamwissenschaftlerin Co-Vorsitzende der Grünen-Fraktion in der Straßburger Volksvertretung. Der Aufstieg schien auch dieses Jahr unaufhaltsam weiterzugehen.

Nachdem die Grünen bei der Europawahl kräftig zugelegt hatten, winkte der Ökopartei erstmals ein EU-Topjob. Der Posten der Parlamentspräsidentin schien zum Greifen nahe. Keller stellte sich selbstbewusst zur Wahl – und verlor.

Die Grünen gingen beim EU-Postenpoker wieder einmal leer aus – trotz ihres Erfolgs bei der Europawahl. Nachdem Christdemokraten, Sozialisten und Liberale sich bedient hatten, blieb für die Ökopartei nichts mehr übrig. Das hat auch Konsequenzen für die designierte EU-Kommissionspräsidentin. Die 74 grünen Abgeordneten im Europaparlament wollen Ursula von der Leyen die Stimme verweigern.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Eine Frau an der Spitze der Kommission sei zwar „absolut wünschenswert“, sagt Keller, die mit einem Finnen verheiratet ist. Doch die Regierungschefs hätten ja die liberale Spitzenkandidatin Margrethe Vestager nehmen können. „Ich sehe keinen Grund, warum ich Ursula von der Leyen wählen sollte“, verkündete Keller unmittelbar nach der Nominierung der Christdemokratin zur Kommissionschefin. Bei ihrem Nein will Keller bleiben – auch wenn es in Straßburg zum Schwur kommt.

    Das Nein der Grünen zu von der Leyen ist mehr als nur eine Retourkutsche. Vielleicht denkt Keller, 37, dabei auch an die innenpolitische Lage in Deutschland. Wenn von der Leyen scheitert, könnte dasselbe mit der Großen Koalition in Berlin passieren. Denn der Fall von der Leyen sorgt für erhebliche Spannungen zwischen der Union und der SPD. Bei einer vorgezogenen Neuwahl in Deutschland hätte vor allem eine Partei viel zu gewinnen: Die Grünen.

    Mehr: Ex-Justizministerin Katarina Barley macht im Europaparlament Front gegen Ursula von der Leyen und riskiert damit einen Koalitionsbruch in Berlin.

    Von der Leyen kündigt Rücktritt als Verteidigungsministerin an

    Startseite
    Mehr zu: Grünen-Europapolitikerin - Warum sich Ska Keller gegen Ursula von der Leyen stellt
    3 Kommentare zu "Grünen-Europapolitikerin: Warum sich Ska Keller gegen Ursula von der Leyen stellt"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Frau Keller traegt wie die meisten Gruenen eine ideologische Brille. Da kann sie schon mal
      "vehement" sein.

    • Frau von der Leyen ist einfach unfähig. PUNKT. Mitbürger, seht Euch den Zustand der Bundeswehr an! Deshalb möchte man Frau von der Leyen befördern.
      Tut mir leid.

    • Ich hatte im EU-Wahlkampf schon das Vergnügen einige Statements von Ska Keller zu hören. Ich halte das für absolut ideologisch. Bei der aktuellen politischen Gemengelage wüsste ich nicht, was in Deutschland Bundestagswahlen zur Zeit bringen sollten.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%