Günther Oettinger „Wenn Athen austritt, geht die Welt nicht unter“

Der EU-Kommissar hofft im Interview mit dem Handelsblatt, dass Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras noch einlenkt. Das Risiko, dass Deutschland einen Teil der Kredite abschreiben muss, sei jedoch gestiegen.
„Nachverhandelt wird jetzt nicht mehr.“ Quelle: dpa
Günther Oettinger

„Nachverhandelt wird jetzt nicht mehr.“

(Foto: dpa)

BrüsselGünther Oettinger fühlt sich Griechenland eng verbunden. Der Patenonkel seines Sohnes ist Grieche, Oettinger hat viele Freunde im Land und bereist es regelmäßig. Die Nachricht vom Scheitern der Verhandlungen in der Euro-Gruppe habe ihn tief getroffen, sagt der ehemalige baden-württembergische Ministerpräsident.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Günther Oettinger - „Wenn Athen austritt, geht die Welt nicht unter“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%