Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Handel US-Handelsdefizit der USA mit China und EU gesunken

US-Präsident Donald Trump ist das Handelsdefizit seines Landes ein Dorn im Auge. Das Defizit mit China ist nun immerhin leicht zurückgegangen.
04.10.2019 - 15:10 Uhr Kommentieren
Handelsdefizit der USA mit China und EU gesunken Quelle: AFP
Handel

Die Importe aus der Volksrepublik übertrafen die Exporte im August um 31,76 Milliarden Dollar.

(Foto: AFP)

Washington Das US-Handelsdefizit mit China und der EU ist im August zurückgegangen. Die Importe aus der Volksrepublik übertrafen die Exporte dorthin um 31,76 Milliarden Dollar - im Vormonat war es noch eine Milliarde Dollar mehr, wie das Handelsministerium in Washington am Freitag mitteilte. Das Defizit im Handel mit der Europäischen Union sank um fast fünf Milliarden auf 15,35 Milliarden Dollar. In beide Regionen exportierten US-Firmen mehr, während zugleich die Einfuhren zurückgingen.

US-Präsident Donald Trump ist das Defizit ein Dorn im Auge. Er kritisierte mehrfach, sein Land werde von wichtigen Handelspartnern wie China ausgenutzt. Die USA haben vor diesem Hintergrund einen Handelskonflikt mit China vom Zaun gebrochen. Seither überziehen sich beide Seiten mit immer neuen Strafzöllen.

Auch im Verhältnis zur EU zeichnet sich Streit ab: Die USA hatten am Mittwoch Strafzölle auf Flugzeuge und andere EU-Importe wie Wein und Käse angekündigt. Sie hatten dafür grünes Licht von der Welthandelsorganisation WTO erhalten. Anlass ist der seit 15 Jahren vor der WTO ausgetragene Streit über staatliche Hilfen für Airbus wie auch für den amerikanischen Konkurrenten Boeing.

Das gesamte Defizit der USA im Handel mit dem Rest der Welt kletterte um 1,6 Prozent auf 54,9 Milliarden Dollar und damit etwas stärker als von Reuters befragte Analysten vorhergesagt hatten. Dabei spielte vor allem ein Plus bei den Einfuhren eine Rolle: Sie stiegen um 0,5 Prozent auf 262,76 Milliarden Dollar, während die Exporte lediglich um 0,2 Prozent auf 207,87 Milliarden Dollar zulegten.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Amerika konsumiert, China produziert: Jahrzehntelang tickte so die Weltwirtschaft. Diese Ära des Freihandels ist beendet. Größter Verlierer könnte Deutschland sein.

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Handel - US-Handelsdefizit der USA mit China und EU gesunken
    0 Kommentare zu "Handel: US-Handelsdefizit der USA mit China und EU gesunken"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%