Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Handelsbilanz EU-Exportüberschuss mit den USA sinkt zu Jahresbeginn

US-Präsident Donald Trump hat das Defizit seines Landes im Handel mit der EU immer wieder angeprangert. Jetzt hat sich der Überschuss verringert.
Kommentieren
Handel: EU-Exportüberschuss mit den USA fällt geringer aus Quelle: dpa
Exportautos im Hafen von Emden

Am Samstag wird eine offizielle Erklärung von Donald Trump zu den EU-Autozöllen erwartet.

(Foto: dpa)

Brüssel, BerlinDer von US-Präsident Donald Trump kritisierte Exportüberschuss der EU-Länder im Handel mit den USA hat sich zu Jahresbeginn verringert. Die Ausfuhr von Waren in die weltgrößte Volkswirtschaft übertraf die Importe von dort im ersten Quartal um 33,9 Milliarden Euro, wie das Statistikamt Eurostat am Donnerstag mitteilte.

Zum Vergleich: In der Zeit von Januar bis März 2018 waren es noch 36,2 Milliarden Euro. Trump hat das Defizit seines Landes im Warenhandel mit der EU immer wieder angeprangert. Die europäische Wirtschaft fürchtet, dass er den US-Markt weiter abschotten könnte.

Trump wird Insidern zufolge seine Entscheidung über Strafzölle auf europäische Autos und Bauteile allerdings um bis zu sechs Monate verschieben. Eine offizielle Erklärung werde bis Samstag erwartet. Bis zu diesem Termin wäre nach bisheriger Planung Trumps Votum für oder gegen Abgaben von bis zu 25 Prozent fällig gewesen.

Brexit 2019
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Handelsbilanz: EU-Exportüberschuss mit den USA sinkt zu Jahresbeginn"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.