Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Handelskonflikt Chinas Außenminister sieht Beziehungen zu USA an „neuer Wegscheide“

Das Verhältnis zwischen China und den USA hat sich in den letzten Jahren massiv verschlechtert – Handelsstreit inklusive. Nun hofft China auf Besserung.
02.01.2021 - 11:48 Uhr Kommentieren
Außenminister Wang forderte die USA auf, das von China gewählte Gesellschaftssystem und seinen Weg der Entwicklung zu respektieren. Quelle: dpa
Flaggen

Außenminister Wang forderte die USA auf, das von China gewählte Gesellschaftssystem und seinen Weg der Entwicklung zu respektieren.

(Foto: dpa)

Shanghai Der chinesische Außenminister Wang Yi sieht die Beziehungen zwischen der Volksrepublik und den USA an einer „neuen Wegscheide“. Nach einer Phase „beispielloser Schwierigkeiten“ könnten sie nun auf den richtigen Weg zurückkehren, sagte er am Samstag in einem gemeinsamen Interview der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua und anderer Staatsmedien. Die jüngste US-Politik gegenüber China habe die Interessen beider Länder verletzt und der Welt enorme Gefahren gebracht. Jetzt aber hätten beide Seiten die Möglichkeit, eine neue Runde des Dialogs zu beginnen.

Das Verhältnis zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt hat sich in der Amtszeit des scheidenden US-Präsidenten Donald Trump massiv verschlechtert. So lieferten sich beide Staaten in den vergangenen Jahren einen heftigen Handelsstreit. Zudem kritisierte Trump China vehement wegen dessen Umgang mit dem Coronavirus. Am 20. Januar wird Trumps Amtsnachfolger, der Demokrat Joe Biden, vereidigt. Allerdings hat auch Biden China bereits wegen Missbrauchs unter anderem in Handelsfragen kritisiert.

Außenminister Wang nannte weder Trump noch Biden namentlich. Er forderte jedoch die USA auf, das von China gewählte Gesellschaftssystem und seinen Weg der Entwicklung zu respektieren. Die Konflikte zwischen beiden Staaten könnten gelöst werden, wenn die Regierung in Washington ihre Lektionen lerne, sagte Wang.

Mehr: Asiatische Perspektiven für eine „schamlose“ Gesellschaft

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Handelskonflikt - Chinas Außenminister sieht Beziehungen zu USA an „neuer Wegscheide“
    0 Kommentare zu "Handelskonflikt: Chinas Außenminister sieht Beziehungen zu USA an „neuer Wegscheide“"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%