Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Handelsstreit China will Handelsgespräche mit USA 2019 vorantreiben

Die Vereinbarungen, die Chinas Präsident Xi Jinping und sein US-Amtskollege Donald Trump zuletzt in Buenos Aires erzielten, würden umgesetzt, heißt es aus Peking.
Kommentieren
Die Führung in Peking will mit Steuersenkungen und Geldspritzen die heimische Wirtschaft auf Kurs halten. Quelle: Reuters
Xi Jinping und Donald Trump

Die Führung in Peking will mit Steuersenkungen und Geldspritzen die heimische Wirtschaft auf Kurs halten.

(Foto: Reuters)

Peking China will die Handelsgespräche mit den USA im kommenden Jahr vorantreiben. Die Vereinbarungen, die Chinas Präsident Xi Jinping und sein US-Amtskollege Donald Trump zuletzt in Buenos Aires erzielten, würden umgesetzt, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Freitag nach einem Kabinettstreffen. Die Führung in Peking will mit Steuersenkungen und Geldspritzen die heimische Wirtschaft auf Kurs halten. Ziel sei es, ein Wachstum in einer „vernünftigen Spanne“ zu sichern. Zugleich hält die Regierung an ihrer Immobilienpolitik fest: Wohnungen seien zum Wohnen da, nicht zu Spekulationszwecken.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Handelsstreit: China will Handelsgespräche mit USA 2019 vorantreiben"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote