Handelsstreit Trump will heute offenbar über Details zu China-Zöllen beraten

Trump trifft sich heute wohl mit seinen Handelsberatern. Dabei soll es um den Starttermin für die China-Zölle gehen. Die Volksrepublik zeigt sich weiterhin gesprächsbereit.
Update: 14.06.2018 - 09:44 Uhr Kommentieren

Trumps Dominoeffekt – So schaden die Strafzölle amerikanischen Unternehmen

WashingtonUS-Präsident Donald Trump kommt Regierungskreisen zufolge am Donnerstag mit seinen Handelsberatern zusammen, um über die angedrohten Zölle gegen China zu beraten. Bei dem Gespräch gehe es darum, wann die Zölle auf Einfuhren im Wert von rund 50 Milliarden Dollar in Kraft gesetzt werden sollten, sagte ein ranghoher Regierungsvertreter am Mittwoch.

Am Freitag will Trump eine überarbeitete Liste der betroffenen Waren vorlegen. Insidern zufolge dürfte die Liste etwas kürzer ausfallen. Einige Güter würden gestrichen, andere, vor allem aus dem Technologiesektor, hinzugefügt.

Wann und ob Trump die Zölle in Kraft setzt, ist offen. Mehrere Interessenvertreter der Industrie sagten der Nachrichtenagentur Reuters dies könne bereits am Freitag geschehen. Es könne aber auch bis kommende Woche verschoben werden.

China setzt nach Angaben des Außenministeriums weiter auf Gespräche, um eine Lösung im Handelsstreit mit den USA zu finden. Ein Ministeriumssprecher bekräftigte am Donnerstag allerdings zugleich, dass die bisherigen Handelsvereinbarungen zwischen beiden Ländern hinfällig wären, sollten die USA Zölle gegen die Volksrepublik erheben.

Im Mai war Chinas Handelsüberschuss mit den USA auf 24,6 Milliarden US-Dollar (20,8 Milliarden Euro) gestiegen. Er fiel damit 2,4 Milliarden Dollar größer aus als im Vormonat und stieg auch im Vergleich zum Mai des Vorjahres an.

Seit Jahresbeginn ist das Ungleichgewicht im Handel weiter gewachsen: Das US-Handelsdefizit mit China stieg zwischen Januar und Mai auf 105 Milliarden Dollar, rund 11,6 Milliarden Dollar mehr als in den ersten fünf Monaten des Vorjahres.

US-Präsident Donald Trump kritisiert seit langem das Handelsdefizit der USA mit China und will es deutlich reduzieren. Allein im vergangenen Jahr exportierte die Volksrepublik für 375 Milliarden Dollar (303,3 Milliarden Euro) mehr Waren in die USA als es von dort einführte. Zudem will Trump Pekings staatliche Unterstützung für eigene Technologie-Firmen und den angeblichen Diebstahl geistigen Eigentums einen Riegel vorschieben.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Handelsstreit - Trump will heute offenbar über Details zu China-Zöllen beraten

0 Kommentare zu "Handelsstreit: Trump will heute offenbar über Details zu China-Zöllen beraten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%