Bis zum 21. Juni muss die griechische Regierung alle Reform- und Sparvorgaben umsetzen, um das Land vom Tropf der Hilfskredite zu lösen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Donnerwetter, 88 auf einen Streich. Das ist eine Herkulesaufgabe. Wenn das einer schafft dann der Alexis Sorbas oder wie der heißt.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. 

  • "Grieschnland isch'd auf ei'm guden Weg" sagte einst Schaeble,und der muss es ja wohl wissen....
    Wir schaffen das.....

  • Ein typischer Fall von EU-Sklerose die unheilbar ist . Mit Reformen sind in der EU gemeinhin Verschlechterungen oder auch Raub gemeint und das gleich 88 mal in 100 Tagen, da werden die anderen Täter vor Neid platzen.

  • 88 Reformen in 100 Tagen? Das sollte zu schaffen sein, wenn Tsipras sich Merkels positive Grundeinstellung "Wir-schaffen-das!" zulegt. Er sollte mit dem Kataster anfangen, das sollte ein Klacks sein.

  • Was bedeutet in Griechenland schon umsetzen? Wann wird wohl der nächste Kapitalschnitt kommen?

Mehr zu: Hilfsprogramm endet - Griechenlands Premier Tsipras muss 88 Reformen in 100 Tagen umsetzen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%