Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Himalaya-Gebiet UN-Sicherheitsrat soll sich mit Kaschmir-Krise beschäftigen

China hat Diplomaten zufolge eine Sitzung des UN-Sicherheitsrats wegen des Streits zwischen Indien und Pakistan um die Himalaja-Region Kaschmir beantragt.
Kommentieren
Zunächst blieb unklar, wann und in welchem Format der Kaschmir-Konflikt behandelt werden soll. Quelle: dpa
UN-Sicherheitsrat

Zunächst blieb unklar, wann und in welchem Format der Kaschmir-Konflikt behandelt werden soll.

(Foto: dpa)

New York Angesichts steigender Spannungen in Kaschmir soll sich der UN-Sicherheitsrat mit der Lage in dem umstrittenen Himalaya-Gebiet beschäftigen. China habe am Mittwoch (Ortszeit) eine Sitzung zu der Lage in dem Gebiet beantragt, das sowohl Pakistan als auch Indien für sich beanspruchen. Das bestätigten mehrere Diplomaten der Deutschen Presse-Agentur. Zunächst blieb unklar, wann und in welchem Format das Thema behandelt werden soll. Nach Angaben unter anderem von pakistanischer Seite gab es seit 1965 keine große Sitzung des Sicherheitsrats zu Kaschmir.

Am Dienstag hatte Pakistan in einem Brief an den Sicherheitsrat um eine Sondersitzung gebeten. Außenminister Shah Mehmood Qureshi schrieb, der Konflikt berge eine „Gefahr für den Weltfrieden“. Pakistans Premierminister Imran Khan hatte Indien am Mittwoch vorgeworfen, Angriffe auf den pakistanischen Teil der Gebirgsregion zu planen und mit Vergeltung gedroht.

Die indische Regierung hatte der Region Jammu und Kaschmir Anfang vergangener Woche den Autonomiestatus entzogen, ohne die Bevölkerung des Gebiets vorher zu fragen oder sie zu informieren. Seither kontrollieren Tausende Soldaten das abgeriegelte Gebiet, eine Ausgangssperre ist in Kraft. Indien und Pakistan streiten sich schon seit mehr als 70 Jahren um die Himalaya-Region. Zwei Kriege wurden deswegen bereits geführt. Beide Atommächte beherrschen jeweils einen Teil von Kaschmir, ein weiterer Teil gehört zu China.

Mehr: Der pakistanische Präsident Imran Rhan besichtigt die Krisenregion Kaschmir. Das Land setzt auf Vermittlungsversuche des UN-Sicherheitsrats.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Himalaya-Gebiet - UN-Sicherheitsrat soll sich mit Kaschmir-Krise beschäftigen

0 Kommentare zu "Himalaya-Gebiet: UN-Sicherheitsrat soll sich mit Kaschmir-Krise beschäftigen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote