Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Hochtechnologie USA wollen KI- und 5G-Technologie fördern

Trump möchte, dass „Zukunftsindustrien“ eine stärkere Bedeutung für die US-Wirtschaft bekommen. Deshalb hat Washington angekündigt, Hochtechnologien stärker zu fördern.
Kommentieren
Der US-Präsident will auf Zukunftsindustrien setzen. Quelle: AP
Donald Trump

Der US-Präsident will auf Zukunftsindustrien setzen.

(Foto: AP)

WashingtonDie US-Regierung hat Maßnahmen zur Förderung von Forschung und Entwicklung in Hochtechnologien wie Künstlicher Intelligenz, Quanten-Computer, modernen Fertigungsverfahren und 5G-Netzwerken angekündigt. Die konkreten Schritte würden in den kommenden Wochen bekanntgegeben werden, sagte ein Regierungsvertreter, ohne Einzelheiten zu nennen.

Ziel sei es, die Führung der USA auf diesen Gebieten zu verteidigen. Präsident Donald Trump hatte in seiner Rede zur Lage der Nation am Dienstagabend die Bedeutung der „Zukunftsindustrien“ betont.

Von der wirtschaftlichen Lage der USA zeichnete Trump ein überaus positives Bild. „Unser Land ist dynamisch und unsere Wirtschaft gedeiht wie niemals zuvor“, sagte er. „Das Einzige, das das stoppen kann, sind närrische Kriege, Politik oder lächerliche parteipolitische Ermittlungen“. Dies werteten Beobachter als einen Seitenhieb auf die Untersuchung von Sonderermittler Robert Mueller zu möglichen Absprachen zwischen Russland und Trumps Kampagne vor der Wahl 2016.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Hochtechnologie: USA wollen KI- und 5G-Technologie fördern"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.