Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Hohe Ehre Merkel redet als erste Kanzlerin in der Knesset

Als erste deutsche Regierungschefin wird Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Knesset, dem israelischen Parlament, reden. Nach Informationen des Handelsblatts aus diplomatischen Kreisen wird Merkel diese Ehre bei ihrem Israel-Besuch Mitte Februar zu Teil.

BERLIN. Bisher waren Reden in der Knesset ausländischen Staatschefs vorbehalten. Zugleich sollen die Beziehungen Deutschlands zu Israel auch protokollarisch und inhaltlich auf eine neue Stufe gestellt werden. So bildet der Besuch Merkels den Auftakt zu jährlichen deutsch-israelischen Regierungskonsultationen. Merkel wird deshalb bei ihrem Besuch von etlichen Ministern begleitet, eine gemeinsame Kabinettssitzung ist aber nicht geplant.

Jährliche Regierungskonsultationen unterhält Deutschland nur mit wenigen Staaten wie etwa Spanien oder Italien. Die Vereinbarung eines regelmäßige Gesprächsrhythmus dient jeweils der Aufwertung der Beziehungen. Bundeskanzlerin Merkel hatte angekündigt, die Beziehungen zu Israel anlässlich des 60. Geburtstages des jüdischen Staates ausbauen zu wollen. Die engsten Kontakte gibt es zu Frankreich. Hier gibt es tatsächlich regelmäßige Sitzungen beider Kabinette.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite