IBA-Jahrestagung China arbeitet an neuer Weltordnung

In Sydney diskutierten 4.500 Anwälte über wachsende Rechtsunsicherheit. Wie kaum ein anderer bekommt der Berufsstand die globale Unordnung zu spüren. Doch nicht alle Teilnehmer werteten die Veränderungen nur kritisch.
Chinas Projekt neue Seidenstraße setzt neue Standards. Quelle: imago/Xinhua
Weizentransport aus Kasachstan

Chinas Projekt neue Seidenstraße setzt neue Standards.

(Foto: imago/Xinhua)

BerlinUS-Präsident Donald Trump greift offen Richter an, die seinen Einwanderungsstopp für unrechtmäßig halten. Der russische Präsident Wladimir Putin nutzt die Gerichtsbarkeit für Schauprozesse gegen seine politischen Gegner. Die polnische Regierungspartei will mit einer Justizreform die Unabhängigkeit der Richter einschränken. In Hongkong warnen Anwälte, dass die kommunistische Regierung in Peking gegen die dortige Verfassung verstößt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: IBA-Jahrestagung - China arbeitet an neuer Weltordnung

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%