Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium Interview mit Philip Hammond Ex-Finanzminister fordert vollen Zugang zur EU für britische Banken

Philip Hammond moniert, dass Brüssel den Finanzplatz London noch nicht als gleichwertig anerkannt hat. Es sei eine "Fantasie" zu glauben, die EU könne ein großer Player auf den Finanzmärkten werden.
19.01.2021 - 04:00 Uhr
Der ehemalige Schatzkanzler sieht die Brexit-Folgen kritisch und fordert einen Deal für den Finanzsektor. Quelle: AFP
Philip Hammond

Der ehemalige Schatzkanzler sieht die Brexit-Folgen kritisch und fordert einen Deal für den Finanzsektor.

(Foto: AFP)

London In London werden die Forderungen an die EU nach einem Deal für den Finanzsektor lauter. Der aktuelle Zustand sei kein dauerhafter Zustand, sagt der ehemalige britische Finanzminister Philip Hammond im Interview mit dem Handelsblatt.

Mit dem Brexit am 1. Januar haben die britischen Finanzdienstleister den automatischen Binnenmarktzugang verloren, und die EU-Kommission hat den Finanzplatz London noch nicht als gleichwertig anerkannt.

Sollte die EU-Kommission den britischen Firmen weiterhin die Anerkennung verweigern, hält Hammond eine Deregulierung im Königreich für möglich. „Wenn britische Firmen nicht unter einem Äquivalenzregime mit der EU handeln können und die Europäische Zentralbank (EZB) darauf besteht, dass mehr und mehr Geschäfte vor Ort stattfinden müssen, verschwindet der Anreiz für Großbritannien, irgendeine regulatorische Angleichung aufrechtzuerhalten“, sagt der konservative Politiker. „Es gibt dann einen Anreiz zur Deregulierung, um den Standort attraktiver für Unternehmen zu machen.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Interview mit Philip Hammond - Ex-Finanzminister fordert vollen Zugang zur EU für britische Banken
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%