Investoren-Legende Soros fordert EU-Finanzministerium

Ein europäisches Finanzministerium, das die Macht hat, Steuern zu erheben und Geld zu leihen - das fordert der legendäre Spekulant George Soros in einem US-Magazin. Der Euro-Rettungsschirm sei zudem viel zu klein.
13 Kommentare
Der Milliardär Soros beim Weltwirtschaftsforum 2011. Quelle: dpa

Der Milliardär Soros beim Weltwirtschaftsforum 2011.

(Foto: dpa)

New YorkDer legendäre US-Investor George Soros sieht in einer gemeinsamen europäischen Finanzpolitik den einzigen Ausweg aus der Eurokrise. Es bedürfte eines „europäischen Finanzministeriums, das die Macht hat, Steuern zu erheben und demzufolge auch Geld zu leihen“, schrieb er in einem Gastbeitrag für das US-Magazin „New York Review of Books“.

Soros verlangte von den europäischen Politikern einen „radikalen Kurswechsel“. Der europäische Rettungsfonds EFSF sei gerade mal ausreichend für die drei kleineren Staaten Griechenland, Portugal und Irland. „Er ist nicht umfangreich genug, um größere Länder wie Spanien oder Italien zu stützen.“ Europa tue gerade nur das absolut Nötigste statt die Probleme von Grund auf anzugehen, beklagte Soros. „Deshalb ist Europa zu einer scheinbar unendlichen Serie an Krisen verdammt.“

Damit erneuerte der milliardenschwere Spekulant seine Kritik am Krisenmanagement. „Selbst wenn die Katastrophe verhindert werden kann, ist eine Sache klar: Der Druck, die Defizite abzubauen, wird die Eurozone in eine länger andauernde Rezession stürzen.“ Er sieht vor allem die Bundesrepublik als wirtschaftlich stärksten Staat Europas in der Pflicht. „Der Weg, der zu einer Lösung führt, muss in Deutschland gefunden werden.“ Die deutsche Bevölkerung müsse akzeptieren, dass sie keine andere Wahl habe, als den Euro zu unterstützen. „Ein Niedergang des Euro würde eine Kernschmelze auslösen, die die Verantwortlichen nicht mehr eindämmen könnten.“

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

13 Kommentare zu "Investoren-Legende: Soros fordert EU-Finanzministerium"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • "Die deutsche Bevölkerung müsse akzeptieren, dass sie keine andere Wahl habe, als den Euro zu unterstützen."

    Unglaublich, die deutsche Bevölkerung muss rein gar nichts - ausser Steuern zahlen und Sterben! Wenn er an der Rettung Griechenlands so interessiert ist, dann soll er doch selbst einen Beitrag leisten. Das nötige Kleingeld dazu hat er ja. Das sollte dann aber über den von Ackermann bezeichneten "substanziellen" Beitrag hinaus gehen.

  • Am besten, Geld abschaffen oder Verbot Zinsen zu nehmen.

  • "Soros FORDERT EU-Finanzministerium"

    Ist natürlich an Frechheit nicht zu überbieten, dieser skrupellose Spekulant FORDERT dass sich seinesgleichen ungehindert am deutschen Steuergeld bedienen können.

    Die geforderte Euro-Rettung per Transferunion läuft natürlich darauf hinaus, dass die Südländer weiter ungebremst Schulden anhäufen können, und die Finanzwelt sich ihre Scheibe davon abschneiden kann.
    Und die Medien hofieren solche Leute noch, während Kritiker als "Populisten" niedergemacht werden.

  • Warum wird der Mann nicht mal von oben fotografiert, wo man seine Glatze sieht?

  • warum nehmen sie den alten scharlatan immer noch ernst?!

  • Und ich fordere, dass Soros in der ungarischen Tiefebene Kaninchen züchtet oder am Plattensee als Bademeister arbeitet. Er kommt ja aus Ungarn, das wird ihm nicht schwerfallen.

  • obiwan sie sind alt geworden

  • Träumer

  • --@ plan

    Die wahre Bedeutung der US Ein-Dollar-Note und ihre Symbolik
    US One Dollar
    $ 1 Dollar
    Bedeutung der Symbole auf dem 1-Dollar Schein
    Die 1-Dollar-Note der USA strotzt nur so vor lauter Symbolik.

    Einfach nur Zufall ? oder Verschwörung ?

    "Geld regiert die Welt!". Dieses herrschende Prinzip geht stets mit eindeutiger Symbolik einher, welche man auf der 1$ Note, die man zur Welthandelswährung erhoben hat, wiederfindet.

    Die Dollarnote, so wie wir sie heute kennen, wurde im Jahre 1932 durch Präsident Franklin D. Roosewelt (einem hochgradigen Illuminat) in Umlauf gebracht. Auf der Vorderseite der Ein-Dollarnote findet man auf der rechten Seite das Siegel der US-Staatskasse (United States Treasury Seal) mit den Symbolen der Waage, der Sparren mit 13 Sternen oder der Zimmermanswinkel? und der Schlüssel zur öffnung der Staatskasse.

    ANNUIT OCEPTISEine dokumentierte Erklärung anlässlich der Gründung der internationalen Bankenallianz 1913 in Paris hat es auch in sich: "Die Stunde hat geschlagen für die Hochfinanz, öffentlich ihre Gesetze für die Welt zu diktieren, wie sie es bisher im Verborgenen getan hat ... Die Hochfinanz ist berufen, die Nachfolge der Kaiserreiche und Königtümer anzutreten, mit einer Autorität, die sich nicht nur über ein Land, sondern über den ganzen Erdball erstreckt!"






  • Game over, Mr. Soros
    Herr Soros, Merkel & Co arbeiten gerade daran ihnen diesen Wunsch zu erfüllen.
    Die von ihnen prophezeite Kernschmelze wird vor allem die in London und an der Wallstreet sitzenden Emittenten bzw Inhaber von Kreditausfallversicherungen gerne auch CDS genannt) vom Markt spülen. Francois, Fritzchen und Anastopulos werden dann wieder ihre Spargroschen zur ortsansässigen Bank bringen. Unternehmen werden ihren Kaptalbedarf bei der VEB Commerzbank decken. CDS wird niemand mehr kaufen. Sie werden sich wohl ein neues Betätigungsfeld suchen müssen.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%