Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Irak Drei US-Amerikaner in Bagdad vermisst

Im Irak drei US-Bürger entführt worden. Laut einem Bericht haben Militante die Amerikaner in der Hauptstadt Bagdad in ihre Gewalt gebracht. Washington rechnet mit dem Schlimmsten.
Das Symbolbild zeigt die Hauptstadt Bagdad. Quelle: dpa
Bagdad

Das Symbolbild zeigt die Hauptstadt Bagdad.

(Foto: dpa)

Washington Drei US-Amerikaner werden in der irakischen Hauptstadt Bagdad vermisst. Sie seien seit zwei Tagen verschwunden, berichtete der US-Sender CNN am Sonntag unter Berufung auf einen irakischen Sicherheitsbeamten. Demnach wurden die Amerikaner von ihrer Firma am Sonntag als vermisst gemeldet. Um welches Unternehmen es sich handelt, wurde zunächst nicht bekannt.

Der arabischen Nachrichtensender Al-Arabija berichtete, die Männer seien von Bewaffneten verschleppt worden. Sie seien in Süden Bagdads entführt worden.´

Das US-Außenministerium erklärte zunächst lediglich, man sei über die Vermisstenmeldung informiert und versuche mit „voller Zusammenarbeit“ der irakischen Stellen, die Amerikaner zu finden und „wiederzubekommen“. CNN zufolge herrscht in Washington die Sorge, dass die Vermissten von Extremisten entführt worden sein könnten.

  • dpa
Startseite
Serviceangebote