Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Irak Saddams einstiger Stellvertreter angeblich tot

Der einstge Stellvertreter des gestürzten irakischen Staatschefs Saddam Hussein, Issat Ibrahim al Duri, ist nach Medienberichten am Freitag gestorben. Duri hatte im Untergrund den Widerstand gegen die US-Truppen mitorganisiert.

HB BAGDAD. Die Meldungen beruhen auf einer Erklärung, die die heute im Irak verbotene Baath-Partei per E-Mail verbreitete. Eine unabhängige Bestätigung lag zunächst nicht vor. Al Duri war der ranghöchste Vertreter des früheren irakischen Regimes, der noch flüchtig war.

Die Vereinigten Staaten vermuten, dass er maßgeblich an der Organisation des Widerstands gegen die Besatzungstruppen im Irak beteiligt war. Auf der Liste der nach dem Krieg meistgesuchten Iraker stand er auf Platz sechs. Schon vor dem Sturz des Regimes gab es Gerüchte, dass Al Duri an einer schweren Krankheit leide, möglicherweise Leukämie. 1999 unterzog er sich einer ärztlichen Behandlung in Österreich, brach dieser ab, weil Menschenrechtsgruppen ihn vor Gericht bringen wollten.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%