Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Irans Vizewirtschaftsminister Mojtaba Khosrowtaj „Die Europäer müssen sich entscheiden“

Mojtaba Khosrowtaj, Chef von Irans Handelspromotion-Agentur und Vizewirtschaftsminister, fordert mehr deutsches Engagement in seinem Land – und warnt US-Präsident Donald Trump.
„Wenn deutsche Unternehmen nicht kommen, kommen andere.“ Quelle: Wikimedia/M.Noroozy
Mojtaba Khosrowtaj

„Wenn deutsche Unternehmen nicht kommen, kommen andere.“

(Foto: Wikimedia/M.Noroozy)

Herr Khosrowtaj, US-Präsident Trump droht mit der Wiedereinführung der Sanktionen. Wird der Iran das Atomabkommen nachverhandeln?
Nein, das ist ein abgeschlossener Vertrag. Wir halten ihn ein, wie uns die Internationale Atombehörde immer wieder bestätigt hat. Was Trump will und was im Vertrag steht, sind zwei verschiedene Sachen. Jetzt muss auch die Gegenseite alles einhalten und sich nicht den USA unterwerfen. 

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Irans Vizewirtschaftsminister Mojtaba Khosrowtaj - „Die Europäer müssen sich entscheiden“

Serviceangebote