IS-Kämpfer fallen in Grenzstadt ein Türkei zögert mit Hilfe für Kobane

Der türkische Präsident ist überzeugt: Die Grenzstadt Kobane steht vor der Übernahme durch die Terroristen-Gruppe IS. Doch noch hat kein türkischer Soldat die nahe Grenze zu Syrien überschritten – doch der Druck wächst.
Update: 07.10.2014 - 17:56 Uhr 55 Kommentare

IS-Kämpfer hissen Fahne im Osten von Kobane

Mursitpinar/Beirut/IstanbulDie Milizen des Islamischen Staats stehen drei Wochen nach Beginn ihrer Offensive offenbar kurz vor der Einnahme Kobanes im Norden Syriens. Die noch von Kurden gehaltene Stadt drohe bald zu fallen, warnte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Dienstag beim Besuch eines Flüchtlingslagers für Syrer.

Die radikalislamischen Kämpfer könnten nicht mit Luftangriffen aufgehalten werden. Milizen der sunnitischen Extremisten-Gruppe haben Randbezirke der Stadt in unmittelbarer Nähe zur türkischen Grenze unter ihre Kontrolle gebracht. Nach Angaben der syrischen Opposition versuchen die Kämpfer des Islamischen Staats (IS) weiter in Richtung Zentrum vorzustoßen. Seit Beginn der Kämpfe seien mehr als 400 Menschen getötet worden. Angesichts der immer aussichtsloseren Lage der kurdischen Truppen in der Stadt rief Frankreich den Nato-Partner Türkei zur Hilfe auf.

Am Dienstag stiegen über den östlichen und zentralen Vierteln Kobanes weiße Rauchwolken auf. Am Morgen waren Luftangriffe und Schusswechsel zu hören. Die USA und ihre Verbündeten unterstützen die Kurden in ihrem Abwehrkampf aus der Luft. Von der Grenze aus waren zwei schwarze IS-Flaggen über den östlichen Außenbezirken Kobanes auszumachen. Der IS habe in der Nacht mehrere Gebäude im südwestlichen Stadtrand eingenommen, berichtete der Chef der Syrischen Beobachterstelle für Menschenrechte, Rami Abdulrahman. Dort hätten sich die IS-Milizen ungefähr 50 Meter weit in die Stadt vorgekämpft.

Die Vertreterin der kurdischen Verwaltung, Asya Abdullah, bestätigte der Nachrichtenagentur Reuters, es gebe heftige Kämpfe in den Randgebieten der Stadt. Abdullah, die von Kobane aus telefonierte, sagte, die IS-Kämpfer hätten die Stadt mit schweren Waffen und Artilleriegranaten angegriffen. Rund 2000 Kurden, darunter viele Frauen und Kinder, flüchteten auf die türkische Seite der Grenze. Insgesamt sind nach Expertenschätzungen rund 180.000 Menschen aus der Region Kobane vor den vorrückenden IS-Kämpfern geflohen.

Das Auswärtige Amt in Berlin warnte vor Reisen an die türkisch-syrische Grenze. Im Bereich Kobane seien wiederholt Granaten auf türkischem Gebiet niedergegangen. Außerdem könnten Anschläge und Entführungen im Grenzgebiet nicht ausgeschlossen werden. Der IS hat vor Monaten einen Gottesstaat im Irak und Syrien ausgerufen und kontrolliert mittlerweile größere Gebiete in beiden Ländern. Mit Enthauptungen westlicher Geiseln und anderen Gräueltaten sorgt er weltweit für Entsetzen. Millionen von Schiiten, moderaten Sunniten und Nicht-Muslimen hat der IS zur Flucht gezwungen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Türkei will erst Assad loswerden
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: IS-Kämpfer fallen in Grenzstadt ein - Türkei zögert mit Hilfe für Kobane

55 Kommentare zu "IS-Kämpfer fallen in Grenzstadt ein: Türkei zögert mit Hilfe für Kobane"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Tuerkei hat sich schon die Finger verbrannt,man hat
    drin zugestimmt hat dass die Nato von ihrem Grundgebiet aus den syrischen Krieg
    fuehren konnte.Die Belohnung war Zutritt zur EU.Jetzt ist die ganze Region
    angesteckt und werden viele Laender destabilisiert.Die US-Krieger i/d Nato
    haben wieder einmal Mist gebaut weil die EU-MarionetNatoMinister alles
    abgenickt haben (man sollte sie dafuer sofort entlassen).Die Tuerkei sieht eine
    Kurdische Nation entstehen,die NatoUS-Krieger verlieren ihren SyrienKrieg und
    die ganze Region droht zu explodieren inkl. die Tuerkei selbst.Erdogan hat
    gespielt und verloren,genau wie die EU nach den vielen US-Kriegsabenteuern,nur
    in Probleme+Krisen versandet.Wenn Erdogan jetzt eine Falsche Entscheidung trifft mit ISIS,gibt es in Zukunft keine Tuerkei mehr

  • @ Cenk Deutschland

    Völkermord bleibt Völkermord, und das was den Armeniern seitens der Türkei widerfuhr, war Völkermord und ganz nebenbei die Blaupause für die Verbrechen in Auschwitz etc., inklusive der Todesmärsche am Ende des 2. Welkriegs .

    Die Armenier führen einen ganz normalen Krieg gegen Aserbaidschan.

  • Die Armenier wurden damals von den Russen geleitet. Ist es verboten sein Land vor imperialistischen Machten zu verteidigen? Die Frage müsste lauten: Wer hilft den Aserbaidschanern?

  • Herr Santos, die EU kann nicht handeln, weil deren Politiker die Behörden und Institutionen, die für die innere und äußere Sicherheit zuständig sind, kaputt gespart haben. Schauen Sie sich doch nur den Schraubenhaufen "Bundeswehr" an.
    Und wenn dazu noch ein amtsmüder, fußlahmer Kater in Washington regiert, darf man sich nicht wundern, wenn die Mäuse auf dem Tisch tanzen.
    Ich wünsche mir wieder einen Präsidenten vom Format eines Ronald Reagan, in Europa weniger Feiglinge als Politiker, aber vor allem wünsche ich mir wieder mehr Bürger, die beginnen zu verstehen, dass der Frieden und Wohlstand in Europa nicht selbstverständlich war und ist und notfalls auch mit der Anwendung von Gewalt verteidigt werden muss.


  • Dass man Baschar-al-Assad nicht rechtzeitig an Dan Haag auslieferte...kostet jetzt der Weltgemeinschaft mehr Einsatz.

    dazu hat man Perspektivlose westlicher Jugend sich begeistern lassen für die falsche Seiten !!!

    Während man in der EU an dessen Jugend immer mehr zeigt dass die Jugend nicht gebraucht wird...

    SIEHE DIE GRÖSSTE JUGEND-ARBEITSLOSIGKEIT IN DER EU...

    da haben Fanatiker sich dieses bedient.

    Die Eltern 8 die so oder so seltener zu Wort kommen als die Stimme der Straße bei den eigenen Kinder )

    müssen zuschauen wie Ihre Kinder von eine weltverseuchung attraktivst beworben und auch noch gewonnen werden...

    und müssen Zuschauen wie etwa aus Europäische Länder so viele sich haben von der falsche Seite begeistern lassen.

    WO ABER SEHEN WIR...ODER HÖREN WIR...DIE POLITIK AUS BRÜSSEL...SICH IN DEN EUROPÄISCHEN MEDIEN ...AN DIE EUROPÄISCHE JUGEND SICH ZUWENDEN...und dessen Beitrag zur Aufklärung einbringen ??????????????????????

    Trotzdem will man dann doch die Wurzeln des Terrorismus in Europa bekämpfen ? - WIE EU ???

    Wenn man sich als unnützlich fühlt...

    und dieses Gefühl hat die EU-JUGEND SCHON LANGE...

    dann darf man alleine die Schuld nicht den Terroristen geben sondern AUCH DER POLITIK DIESER EU !!!

    Die Sicherheitskontrollen obliegen den EU-STAATEN und der EU...und WENN DIESE VERSAGTEN UND VERSAGEN...

    und nicht mit mehr initiative daran gehen EU-GESAMT GEGEN DIE BEWERBER VOR ZU GEHEN...dann muss man als EU-Bürger die MITSCHULD AN DIE EU GEBEN !

    Eltern schicken Ihre Kinder in die Schule...

    KÖNNEN ABER NICHT NOCH DARÜBER BEWACHEN DASS IN DIESER ZEIT IHRE KINDER FÜR DEN TERRORISMUS NICHT GEWORBEN WERDEN !

    Dieses ist die PFLICHTAUFGABE EINES JEDEN EU-STAATES !

    Aber benötigt diese EU einen neuen EU-Stadt-Name um einen entsprechenden EU-WEITEN " TERRORANWERBE-VERBOTS-VERTRAG ENTSTEHEN ZU LASSEN ? "

    Dann aber bitte nicht nur Verträge sondern die EU-Polizeien ermächtigen zum Handeln !

    EU ...WANN HANDELT DU ???



  • Dass man Baschar-al-Assad nicht rechtzeitig an Dan Haag auslieferte...kostet jetzt der Weltgemeinschaft mehr Einsatz.

    dazu hat man Perspektivlose westlicher Jugend sich begeistern lassen für die falsche Seiten !!!

    Während man in der EU an dessen Jugend immer mehr zeigt dass die Jugend nicht gebraucht wird...

    SIEHE DIE GRÖSSTE JUGEND-ARBEITSLOSIGKEIT IN DER EU...

    da haben Fanatiker sich dieses bedient.

    Die Eltern 8 die so oder so seltener zu Wort kommen als die Stimme der Straße bei den eigenen Kinder )

    müssen zuschauen wie Ihre Kinder von eine weltverseuchung attraktivst beworben und auch noch gewonnen werden...

    und müssen Zuschauen wie etwa aus Europäische Länder so viele sich haben von der falsche Seite begeistern lassen.

    WO ABER SEHEN WIR...ODER HÖREN WIR...DIE POLITIK AUS BRÜSSEL...SICH IN DEN EUROPÄISCHEN MEDIEN ...AN DIE EUROPÄISCHE JUGEND SICH ZUWENDEN...und dessen Beitrag zur Aufklärung einbringen ??????????????????????

    Trotzdem will man dann doch die Wurzeln des Terrorismus in Europa bekämpfen ? - WIE EU ???

    Wenn man sich als unnützlich fühlt...

    und dieses Gefühl hat die EU-JUGEND SCHON LANGE...

    dann darf man alleine die Schuld nicht den Terroristen geben sondern AUCH DER POLITIK DIESER EU !!!

    Die Sicherheitskontrollen obliegen den EU-STAATEN und der EU...und WENN DIESE VERSAGTEN UND VERSAGEN...

    und nicht mit mehr initiative daran gehen EU-GESAMT GEGEN DIE BEWERBER VOR ZU GEHEN...dann muss man als EU-Bürger die MITSCHULD AN DIE EU GEBEN !

    Eltern schicken Ihre Kinder in die Schule...

    KÖNNEN ABER NICHT NOCH DARÜBER BEWACHEN DASS IN DIESER ZEIT IHRE KINDER FÜR DEN TERRORISMUS NICHT GEWORBEN WERDEN !

    Dieses ist die PFLICHTAUFGABE EINES JEDEN EU-STAATES !

    Aber benötigt diese EU einen neuen EU-Stadt-Name um einen entsprechenden EU-WEITEN " TERRORANWERBE-VERBOTS-VERTRAG ENTSTEHEN ZU LASSEN ? "

    Dann aber bitte nicht nur Verträge sondern die EU-Polizeien ermächtigen zum Handeln !

    EU ...WANN HANDELT DU ???


  • Hat irgendjemand den Armeniern geholfen?

  • @Sedat Tuna

    "Würde die Türkei auf Syrischem Boden eingreifen, ohne dessen Zustimmung, würde Syrien das Recht der Selbstverteidigung zustehen (...)"

    Man kann dem Schlächter Baschar al-Assad, der das offizielle Syrien vertritt, unterstellen, daß er schlau genug ist, nichts gegen ein Eingreifen der Türkei gegen den IS zu unternehmen, denn damit wäre er eines seiner Probleme los.

    Zur Erinnerng: Der IS kämpft auch gegen das Assad-Regime und zwar mit der gleichen Gnadenlosigkeit wie gegen die Kurden.

  • „Türkei wartet ab“ es ist sehr einfach den Schwarzen Peter jemanden anderes zu geben. Warum heißt es nicht „die Welt wartet ab“ oder noch besser „Deutschland wartet ab“. Echauffieren oder aufregen geht ja schnell. Unser Gewissen haben wir ja mit einigen Gewährlieferungen beruhigt, und einige wenige Flüchtlinge haben wir ja aufgenommen. Wie schwer wir es haben die wenigen Flüchtlinge die es nach Deutschland geschafft zu beherbergen haben die jüngsten Berichten gezeigt.

    Keiner stellt sich hier die Frage nach dem Kriegsvölkerrecht. Würde die Türkei auf Syrischem Boden eingreifen, ohne dessen Zustimmung, würde Syrien das Recht der Selbstverteidigung zustehen (vgl. Artikel 51 der UN-Charta). Den ein Mandat der des UN-Sicherheitsrats liegt ja nicht vor (vgl. Kapitel 7 UN-Charta). Ein Artikel über die Unfähigkeit der Weltgemeinschaft wäre angebrachter. Ein ordentliches Mandat der UN mit einer willigen Koalition (auch Deutsche Bodentruppen) könnte dieses Krieg und das Verbrechen an den Menschen schnell einstellen.

  • „Türkei wartet ab“ es ist sehr einfach den Schwarzen Peter jemanden anderes zu geben. Warum heißt es nicht „die Welt wartet ab“ oder noch besser „Deutschland wartet ab“. Echauffieren oder aufregen geht ja schnell. Unser Gewissen haben wir ja mit einigen Gewährlieferungen beruhigt, und einige wenige Flüchtlinge haben wir ja aufgenommen. Wie schwer wir es haben die wenigen Flüchtlinge die es nach Deutschland geschafft zu beherbergen haben die jüngsten Berichten gezeigt.

    Keiner stellt sich hier die Frage nach dem Kriegsvölkerrecht. Würde die Türkei auf Syrischem Boden eingreifen, ohne dessen Zustimmung, würde Syrien das Recht der Selbstverteidigung zustehen (vgl. Artikel 51 der UN-Charta). Den ein Mandat der des UN-Sicherheitsrats liegt ja nicht vor (vgl. Kapitel 7 UN-Charta). Ein Artikel über die Unfähigkeit der Weltgemeinschaft wäre angebrachter. Ein ordentliches Mandat der UN mit einer willigen Koalition (auch Deutsche Bodentruppen) könnte dieses Krieg und das Verbrechen an den Menschen schnell einstellen.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%