Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Islamisten im Irak IS hat wohl Senfgas gegen Kurden eingesetzt

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat nach Angaben des Bundesnachrichtendienstes offenbar Senfgas gegen Kurden im Nordirak eingesetzt. Noch ist nicht klar, ob der IS das Giftgas selbst produziert hat.
07.09.2015 - 14:01 Uhr
Es gibt Erkenntnisse darüber, dass die Terrormiliz Islamischer Staat Senfgas gegen Kurden im Nordirak eingesetzt hat. Quelle: dpa
Kampfgebiet im Nordirak

Es gibt Erkenntnisse darüber, dass die Terrormiliz Islamischer Staat Senfgas gegen Kurden im Nordirak eingesetzt hat.

(Foto: dpa)

Berlin Der Bundesnachrichtendienst hat nach Angaben seines Chefs Gerhard Schindler Erkenntnisse darüber, dass die radikale Miliz Islamischer Staat (IS) im Nordirak Senfgas gegen Kurden eingesetzt hat.

„Es stammt entweder aus alten Beständen von Saddam Hussein oder die Islamisten haben es geschafft, nach der Einnahme der Universität von Mossul mit den dort vorhandenen Chemie-Laboren selbst Giftgas zu produzieren“, sagte Schindler „Bild“ laut Vorabbericht (Montagausgabe).

Der IS hat im Irak und in Syrien große Landesteile unter seine Kontrolle gebracht.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%