Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Israel Proteste im Land wegen Lebenshaltungskosten

In Jerusalem gingen Tausende auf die Straße um gegen steigende Immobilienpreise und Mieten zu protestieren. Die Hauspreise sind in Israel zwischen Dezember 2007 und August 2010 um 35 Prozent angestiegen.
14 Kommentare
Proteste in Jerusalem. Quelle: dpa

Proteste in Jerusalem.

(Foto: dpa)

Mehr als 100.000 Menschen sind am Samstag in Israel gegen steigende Lebenshaltungskosten und für mehr soziale Gerechtigkeit auf die Straße gegangen. Die Kundgebungen fanden laut Polizei in zehn Städten statt und waren die bislang größten seit Beginn der Proteste. In Jerusalem marschierten Tausende zum Haus von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu.

Auf Transparenten war zu lesen „Netanjahu geh heim“. Selbst mit drei Jobs komme man nicht finanziell nicht zurecht, stand auf einem weiteren Plakat. „Die Menschen fordern soziale Gerechtigkeit“ war in Sprechchören zu hören.

Die Sorgen wegen steigender Immobilienpreise und Mieten sowie die Angst vor einer zunehmenden Kluft zwischen Arm und Reich könnte allmählich auch politische Auswirkungen haben: Die Umfragewerte für den Regierungschef sind inzwischen stark zurückgegangen. Vergangene Woche versprach Netanjahu verschiedene Reformen.

Die Demonstrationen begannen vor zwei Wochen in Tel Aviv, wo junge Aktivisten ein Zeltlager errichteten, um auf die hohen Immobilien- und Mietpreise hinzuweisen. Die Preise für Häuser sind in Israel zwischen Dezember 2007 und August 2010 um 35 Prozent gestiegen, die Mieten haben ebenfalls zugelegt.

  • dapd
Startseite

14 Kommentare zu "Israel : Proteste im Land wegen Lebenshaltungskosten "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Sie haben das Problem immer noch nicht begriffen:
    Daher für Mindermittelte wie Sie nochmals einfach dargestellt: 1 Quaratkilometer ist eine Fläche von 1000 m Länge und 1000 m breiter. Stellen Sie sich vor - soweit das Ihren Intellekt nicht überfordert - dass auf dieser kleinen Fläche über 340 Menschen sitzen. Wenn Sie jetzt das Problem immer noch nicht begreifen, dann waren die Kosten für Ihre Schulausbildung vergeblich.

  • In Israel leben die Menschen jetzt schon zusammengefercht wie die Ratten.
    -
    Wenn sich Menschen wie die Kanickel vermehren
    -----------------------
    Und sie sind sich sicher das sie wissen was Schwachsinn ist ?

  • Hallo, das nennt man Asset Price Inflation. Die Hauptursachen sind die ernome weltweite Ausweitung der Geldmengen durch eine unseriöse Geldpolitik der Notenbanken (EZB, BoE, BoJ, EZB, SNB) und die ungeheuere Ausweitung der Kreditmengen durch eine mehrjährige Nullzinspolitik, die die Refinanzierungskosten der Banken gegen Null gehen lassen. Wenn ich mir eine Millionen USD für 10.000 USD Zinsen pro Jahr leihen kann, gehen die Häuserpreise natürlich in die Höhe. Genauso sind die Preissteigerungen an die Rohstoffmärkten (Weizen, Öl, Mais, Soja, Zucker, Kaffee) natürlich Geldmengen getrieben und ebenfalls die eigentliche Ursache für die angeblichen "Revolutionen/Demokratiebewegungen" in Nordafrika. Die Inflation wandelt sich nun in Teuerung and den Warenmärkten. Danke, Ben Bernanke.

  • Hallo, das nennt man Asset Price Inflation. Die Hauptursachen sind die ernome weltweite Ausweitung der Geldmengen durch eine unseriöse Geldpolitik der Notenbanken (EZB, BoE, BoJ, EZB, SNB) und die ungeheuere Ausweitung der Kreditmengen durch eine mehrjährige Nullzinspolitik, die die Refinanzierungskosten der Banken gegen Null gehen lassen. Wenn ich mir eine Millionen USD für 10.000 USD Zinsen pro Jahr leihen kann, gehen die Häuserpreise natürlich in die Höhe. Genauso sind die Preissteigerungen an die Rohstoffmärkten (Weizen, Öl, Mais, Soja, Zucker, Kaffee) natürlich Geldmengen getrieben und ebenfalls die eigentliche Ursache für die angeblichen "Revolutionen/Demokratiebewegungen" in Nordafrika. Die Inflation wandelt sich nun in Teuerung and den Warenmärkten. Danke, Ben Bernanke.

  • Preis Wohnung Kaufen


    Preis pro Quadratmeter Wohnung in City kaufen = 7,010.18 $
    Preis pro Quadratmeter Apartment Außerhalb des Zentrums kaufen 5,750.00 $

  • Restaurants

    Essen, Preiswert Restaurant 13,86 $
    Mahlzeit für 2, Mid-Range-Restaurant, Drei-Gänge-58,05 $
    Combo Meal bei McDonalds oder Ähnliche 10,59 $
    Einheimisches Bier (0,5 Liter Entwurf) 7.50 $
    Importiertes Bier (0,33 Liter-Flasche) 7,85 $
    Coke / Pepsi (0,33 Liter-Flasche) 2,28 $
    Wasser (0,33 l-Flasche) 2,23 $

  • Transportation

    One-way Ticket (local transport) 1.61 $
    Monthly Pass 56.61 $
    Taxi Start (Normal Tariff) 3.21 $
    Gasoline (1 liter) 1.96 $
    Volkswagen Golf 1.4 90 KW Trendline (Or Equivalent New Car) 39,261.84 $

  • Salaries And Financing
    Median Monthly Disposable Salary (After Tax) 2,065.26 $
    Mortgage Interest Rate in Percentanges (%), Yearly 3.75

  • Cost of Living in Tel Aviv-yafo, Israel


    http://www.numbeo.com/cost-of-living/city_result.jsp?country=Israel&city=Tel+Aviv-yafo



    Apartment (1 bedroom) in City Centre 1,186.06 $
    Apartment (1 bedroom) Outside of Centre 933.45 $
    Apartment (3 bedrooms) in City Centre 2,028.91 $
    Apartment (3 bedrooms) Outside of Centre 1,453.54 $

  • ט״ז בתמוז תשע״א

    Proteste gegen Wohnungspreise weiten sich aus

    Haaretz Editorial, 18.07.2011

    Solange es einen gravierenden Mangel an Wohnungen gibt, werden die Preise weiter steigen. Es sind daher konzertierte Anstrengungen nötig, um das Angebot zu erhöhen…........

    http://www.hagalil.com/archiv/2011/07/18/wohnungspreise/

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote