Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Israel Trump und Pence reisen nicht zur Botschaftseröffnung nach Jerusalem

Kommenden Woche soll die US-Botschaft in Jerusalem eröffnet werden. Eine hochrangige US-Delegation werde zwar erscheinen, nicht aber Trump.
Kommentieren
Der US-Präsident hatte die Verlegung der Botschaft im vergangenen Jahr angeordnet. Quelle: AP
Donald Trump

Der US-Präsident hatte die Verlegung der Botschaft im vergangenen Jahr angeordnet.

(Foto: AP)

WashingtonUS-Präsident Donald Trump und sein Vize Mike Pence werden nächste Woche nicht an der Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem teilnehmen. Das Weiße Haus teilte am Montag mit, Trump werde eine hochrangige Delegation zu der Zeremonie entsenden, mit der die USA Jerusalem formal als israelische Hauptstadt anerkennen.

Trump hatte die Verlegung der Botschaft im vergangenen Jahr angeordnet und damit ein Wahlkampfversprechen eingelöst. Kritiker in vielen Ländern sagten, der Schritt mache es schwieriger, Frieden zwischen Israelis und Palästinensern zu erlangen.

Der stellvertretende US-Außenminister John Sullivan werde die Delegation anführen, der auch Finanzminister Steven Mnuchin sowie Trumps Tochter Ivanka und ihr Mann Jared Kushner angehören würden, teilte das Weiße Haus mit.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "Israel: Trump und Pence reisen nicht zur Botschaftseröffnung nach Jerusalem"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.