Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Israelische Luftwaffe hat Angriff auf Syrien geflogen Syrien schraubt Warnung an Israel runter

Syrische Regierungskreise haben am Mittwoch Warnungen eines Diplomaten des Landes an die Adresse Israels als persönliche Meinungsäußerung bezeichnet.

HB DAMASKUS. Der syrische Botschafter in Spanien hatte wenige Stunden zuvor Israel vor weiteren Angriffen auf sein land gewarnt. Andernfalls behalte sich Syrien militärische Aktionen vor, um sich zu verteidigen.

„Das ist seine (des Botschafters) persönliche Interpretation unserer offiziellen Haltung“, verlautete aus den Kreisen. „Die syrische Haltung ist in dem Brief an die Vereinten Nationen ausgedrückt“, hieß es weiter. Die Regierung in Damaskus hat den Uno-Sicherheitsrat aufgefordert, einen israelischen Luftangriff auf ein angebliches Ausbildungslager palästinensischer Extremisten in Syrien als Verstoß gegen internationales Recht zu verurteilen.

Die israelische Luftwaffe hatte nach dem jüngsten palästinensischen Selbstmordanschlag in Haifa einen Angriff auf Syrien geflogen. Syrien bestreitet, Ausbildungslager für Extremisten zu unterhalten, und hat erklärt, bei dem Angriff sei ein ziviles Ziel getroffen worden.

Brexit 2019
Startseite
Serviceangebote