Israels Ministerpräsident in Paris Netanjahu soll sich selbst eingeladen haben

Nur wenige Meter trennten Israels Ministerpräsident Netanjahu und Palästinenserpräsident Abbas beim Trauermarsch in Paris. Dabei war Netanjahu offenbar alles andere als erwünscht – er soll sich selbst eingeladen haben.
10 Kommentare
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (ganz links) und Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas (ganz rechts) marschierten am Sonntag in der ersten Reihe zusammen mit Frankreichs Staatschef François Hollande. Offenbar hatte der eigentlich etwas dagegen. Quelle: dpa

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (ganz links) und Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas (ganz rechts) marschierten am Sonntag in der ersten Reihe zusammen mit Frankreichs Staatschef François Hollande. Offenbar hatte der eigentlich etwas dagegen.

(Foto: dpa)

Paris/JerusalemIsraels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu soll sich gegen den Willen der französischen Regierung selbst zum großen Trauermarsch für die Opfer der Anschläge von Paris eingeladen haben. Dies berichteten übereinstimmend mehrere israelische Medien am Montag. Darüber verärgert, dass Netanjahu auf sein Kommen zu der Demonstration am Sonntag bestand, habe das französische Präsidialamt auch Palästinenserpräsident Mahmud Abbas eingeladen, meldeten der private Fernsehsender „Kanal 2“ und auch mehrere israelische Tageszeitungen.

Der derzeitige Wahlkampf in Israel sei der Grund für das forsche Verhalten Netanjahus, mutmaßten die israelischen Medien. Die Regierungen in Israel und Frankreich reagierten am Montag zunächst nicht auf Anfragen zu den Berichten.

Der Auftritt von Abbas und Netanjahu nur drei Meter voneinander entfernt in der ersten Reihe des von Frankreichs Staatschef François Hollande angeführten Trauermarschs hatte Spekulationen über eine mögliche Annäherung im Nahostkonflikt ausgelöst. Die Tageszeitung „Haaretz“ berichtete dagegen, Hollandes diplomatischer Berater Jacques Audibert habe dem israelischen Sicherheitsberater Jossi Cohen mitgeteilt, der französische Präsident zöge es vor, dass Netanjahu nicht komme. Als Quelle nannte die Zeitung beteiligte Regierungskreise in Israel.

Netanjahu gedenkt den jüdischen Opfern
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Israels Ministerpräsident in Paris - Netanjahu soll sich selbst eingeladen haben

10 Kommentare zu "Israels Ministerpräsident in Paris: Netanjahu soll sich selbst eingeladen haben"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Netanjahu soll sich selbst eingeladen haben
    -----------
    Und Hollande ist verärgert.
    Netanjahu gilt in Frankreich als "persona non grata".
    Deshalb hat Hollande auch seinen Widerpart Abbas eingeladen.
    Hatte nicht ein "Franzose" vier Juden erschossen und vier weitere schwer verletzt?

  • Sollte es nicht bedeuten bzw. heißen?
    "Netanjahu bedankt sich bei den jüdischen Opfern"

    Könnte aber auch Ehud Barak,... oder sonstigen jüdisch-israelischen Verbrecher heißen.
    E. Barak war auch als Frau verkleidet an Mord in Beirut beteiligt - anderer Bericht.
    Staats-Terror und -Mord durch angebliche Rechts-Staaten und Demokratien.

    Sonst morden und terrorisieren doch MOSSAD - Israel, oder JSC, CIA,....VUSA

    Jetzt werden wieder Waffen, Geld, ... und kostenloser Dienst jeder Art für die Terror-Staaten USA und Israel geliefert.

    Berichte wie z.B. auf WDR - diestory - "Israel liquidiert 14.10.13
    und Phoenix (Schmutzige Kriege - Dirty Wars - The World is a Battlefield 23.01.2013" zeigten wie diese demokratischen rechtstaatlichen Verbrecher morden und terrorisieren.
    Selbst Kinder US-Bürger die dem US-Regime nicht passen.
    Drohnenmord selbst ein Kind - "Abdul Rachmann" - Sohn eines islamischen US-Predigers.
    Das Kind könnte ja sonst eines Tages Terrorist werden - daher auf Befehl von Obama
    das Kind zu ermorden.
    Wie bereits zuvor seinen Vater ermorden lassen.

    Diese Verbrecher-Staaten mit ihren offiziellen, privaten,...Armeen, Killerkommandos, Agenten,.... produzieren neue Verbrechen und Terror.

    Interessante These von Herr Vittorio Queri unter
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/karikaturisten-gegen-islamkritiker-pegida-verschwinde/v_detail_tab_comments/11214974.html?pageNumber=4&commentSort=debate

    Was die Wahrheit ist - das werden wir wahrscheinlich nie erfahren.

  • Der Vogel bombadiert in Gaza Kinder!

  • Netanjahu ist ein Kriegstreiber u. bombadiert Kinder. Der Ialam wird in holen.

  • Warum soll denn der Chef aus Israel ausgerechnet nicht mitmachen dürfen?

    Wenn schon seine politischen Konkurrenten mitlaufen, darf er doch auch.

    Hollande sollte sich da aus der israelischen Innenpolitik heraushalten - und nehmen, wer da kommen mag.

  • solange die ursachen für derartige ereignisse nicht benannt und bekämpft werden, können noch so viele veranstaltungen stattfinden an denen die verursacher in vorderster reihe mitmarschieren, es wird sich nichts ändern. diese erkenntnis fehlt einem großteil unserer medien und der presse, aber auch und vor allem unseren politikern. zensur und unterdrückung von tatsachen haben noch niemanden geholfen, im gegenteil sie waren immer zum schaden unschuldiger. diese erkenntnis fehlt den verantwortlichen.

  • >> Netanjahu soll sich selbst eingeladen haben >>

    Das war die abscheulichste Parade von Heuchlern, Politoligarchen, Zynikern und Dilettanten dieser Welt !

    Ganz im Stile der Kommunisten-Diktaturen-Aufläufe der Sowjetunion zum 1 Mai !

    Und dieser Haufen, fernab vom Volk, hat sich komplett selbst eingeladen !

    Symptomatisch war die Kleidung.....Trauermarsch der ausgedienten und ausgelaugten zum Abgrund !

  • "Netanjahu gedenkt den jüdischen Opfern"

    Ich glaube es heißt immer noch "Netanjahu gedenkt der jüdischen Opfer", werte Redaktion oder ist die Mutation der deutschen Grammatik schon wieder ein Stück weiter
    "fortgeschritten"? lol

  • Die frage die sich mir stellt

    Wer schlachtet das geschehen denn nun eigentlich wirklich aus ...für Politische Zwecke...^^


    Ernst Hillebrand von der deutschen Friedrich-Ebert-Stiftung schreibt zurecht: „Warum die Sorge vor Attentaten und der Wunsch nach der Bewahrung einer freiheitlichen und säkularen Gesellschaft eine ,Schande für Deutschland´ sein soll, bleibt das Geheimnis des Justizministers und des deutschen Feuilletons.“

  • Trauermarsch???

    Warum hat dann Herr Netanjahu gelächelt und fleißig gewunken?
    Oder zeigt man im jüdischen Glauben mit winken seine Trauer?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%