Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Italien Forza Italia erwägt wohl Verzicht auf Regierungsbeteiligung

Die Berlusconi-Partei soll auf eine Regierungsbeteiligung verzichten wollen, heißt es aus Parteikreisen. Neuwahlen könnten so verhindert werden.
Kommentieren
Aus der rechtsextremen Lega von Matteo Salvini wurden zuletzt immer mehr Forderungen laut, Berlusconi und seine Partei sollten durch ihren Verzicht eine Koalition mit der 5-Sterne-Bewegung ermöglichen. Quelle: AP
Matteo Salvini und Silvio Berlusconi

Aus der rechtsextremen Lega von Matteo Salvini wurden zuletzt immer mehr Forderungen laut, Berlusconi und seine Partei sollten durch ihren Verzicht eine Koalition mit der 5-Sterne-Bewegung ermöglichen.

(Foto: AP)

RomDie Forza Italia von Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi erwägt Parteikreisen zufolge einen Verzicht auf eine Regierungsbeteiligung. Damit wäre der Weg für eine Koalition des Verbündeten Lega mit der 5-Sterne-Bewegung frei. Eine Entscheidung sei aber noch nicht getroffen, erfuhr Reuters am Dienstag von mehreren führenden Mitgliedern der Forza Italia. „Berlusconi denkt darüber nach“, sagte einer.

Aus der rechtsextremen Lega von Matteo Salvini wurden zuletzt immer mehr Forderungen laut, Berlusconi und seine Partei sollten durch ihren Verzicht eine Koalition mit der 5-Sterne-Bewegung ermöglichen. Lega und Forza Italia hatten vor der Parlamentswahl ein Bündnis geschmiedet, das als stärkste Kraft abgeschnitten hatte.

Allerdings erreichte diese Allianz ebenso wenig die absolute Mehrheit wie die 5-Sterne-Bewegung, die stärkste Einzelpartei wurde. Der Chef der populistischen Anti-Establishment-Partei, Luigi Di Maio, hat der Lega eine Koalition angeboten, lehnt aber eine Zusammenarbeit mit Berlusconi und der Forza Italia ab.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Italien: Forza Italia erwägt wohl Verzicht auf Regierungsbeteiligung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.