Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Italiens Ex-Premier Matteo Renzi Er ist wieder da

Der Ex-Premier ist auf dem Weg zurück an die Macht in Italien: Gewinnt Matteo Renzi am Sonntag die Vorwahlen seiner Partei, ist ihm die Rolle als Spitzenkandidat bei den nächsten Parlamentswahlen sicher.
Mit einem Nein gegen Steuererhöhungen und antieuropäischen Tönen geht er auf Stimmenfang. Quelle: Reuters
Matteo Renzi

Mit einem Nein gegen Steuererhöhungen und antieuropäischen Tönen geht er auf Stimmenfang.

(Foto: Reuters)

RomMatteo Renzi ist ein Mann im Dauerwahlkampf: Seit seinem Rücktritt als Italiens Premier nach dem verlorenen Referendum, später auch als Parteivorsitzender, arbeitet der hyperaktive Florentiner mit dem schnellen Witz unermüdlich am Comeback. Das aber geht nur über seine Partei, den Partito Democratico (PD). Die hat ein Vorwahlsystem nach dem Vorbild der US-Primaries eingeführt: Jeder, der sich registriert und zwei Euro zahlt, kann ihn am Sonntag wählen – ob Parteimitglied oder nicht.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Brexit 2019

Mehr zu: Italiens Ex-Premier Matteo Renzi - Er ist wieder da