Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Polens Außenminister Jacek Czaputowicz über das EU-Verfahren gegen sein Land, härtere Schritte gegen Russland und die Gaspipeline Nord Stream 2.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Für die Ukraine sind wir nicht verantwortlich und sollten und das auch nicht anheften. Den Eindruck der Verantwortlichkeit für die U. vermittelt manchmal Frau Merkel: Das ist völlig daneben. Jeder Staat muß sich selbst wirtschaftlich über Wasser halten.
    Nord Stream 2 muß fertig gestellt werden, Deutschland braucht eine eigene unabhängige Gasversorgung.
    Polen ist im Übrigen aktuell überhaupt kein Maßstab und sollte sich bitte bedeckt halten: Erst mal vor der eigenen Türe kehren.

  • Nach den Wünschen von Polens Außenminister Jacek Czaputowicz sollen deutsche Gaskunden eine Abgabe für die Ukraine zahlen, genannt Netzdurchleitungsgebühr. Schon mehrmals hat die Ukraine einfach Gas das für Deutschland bestimmt war einfach abgezweigt und noch nichteinmal bezahlt. Wir sind bei der Durchleitung durch die Ukraine auf Gedeih und Verderb den kriminelle ukrainischen Oligarchen, nennt sich Regierung, ausgeliefert. Dieses Risiko dürfen und können wir uns nicht leisten nach dem Kernenergie-, Kohle-, Ölausstieg.
    Wir sind nicht für den Schutzes der Ukraine vor weiteren russischen Aggressionen zuständig, wobei ich eher den Eindruck habe, dass die Ukraine ihrer Aggressionen gegen Russland gerade unter dem Schutz der USA und der Knebelung Europas durch das Faustpfand Gas, freien Lauf läßt. Die Kriegsrethorik aus der Ukraine könnte zugunsten einer moderaten Rethorik zu Verhandlung mit Russland führen bedingt durch Entzug des Schutzes.

  • Treffender Kommentar. Mit "weiter so" wird die Ukraine nicht auf die Beine kommen. Aber: ich kenne das Land zu wenig; gibt es Politiker, die eine echte Alternative zu dem bisherigen Politiker- und Oligarchen-System darstellen?
    Zu Polen: wir haben vor einigen Jahren mehrmals Polen bereist und die dortige Bevölkerung kennen und schätzen gelernt. Diese Menschen waren immer sehr gastfreundlich und uns sehr zugetan. Wie die Pis Partei an die Macht gekommen ist, kann ich auf dieser Basis nicht verstehen. Oder gibt es ein Gefälle, je nachdem wo die Bevölkerung (Stadt oder "plattes Land?) lebt?

  • Wenn ein Staat nur von einer Transitabgabe fuer die er nichts geleistet hat, abhaengt, dann
    ist das ein failed state.

Mehr zu: Jacek Czaputowicz - „Nord Stream 2 killt die Ukraine“ – Polens Außenminister im Interview