Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Jahresbericht der Münchner Sicherheitskonferenz In Europa nimmt die Angst vor der atomaren Aufrüstung zu

US-Präsident Trump will „Mini-Nukes“ bauen lassen, auch Russland und Nordkorea rüsten auf. Gerät der Atomwaffensperrvertrag in Gefahr?
Die USA fühlen sich bedroht von dem Muskelspiel von Kim Jong Un. Quelle: dpa
Raketentest in Nordkorea

Die USA fühlen sich bedroht von dem Muskelspiel von Kim Jong Un.

(Foto: dpa)

Berlin, WashingtonLange Jahre waren sie das vergessene Risiko für den Weltfrieden: Atomwaffen galten als Schrecken der Vergangenheit. Ja, es gab sie natürlich auch nach Ende des Kalten Kriegs in großer Zahl, und gelegentlich flammte die Angst vor kleineren Atommächten wie Indien und Pakistan auf. Im Großen und Ganzen jedoch glaubte die Welt, die Waffen des Schreckens durch Abkommen und Verträge unter Kontrolle zu haben. Bis 2017.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Jahresbericht der Münchner Sicherheitskonferenz - In Europa nimmt die Angst vor der atomaren Aufrüstung zu

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%