Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Japans Wiederaufbau Neuer Minister macht sich unmöglich

Eine gute Woche ist der neue japanische Wiederaufbauminister Ryu Matsumoto im Amt. Schon ist er derart angeeckt, dass er einem Medienbericht zufolge bereits wieder an Rücktritt denkt.
05.07.2011 - 03:05 Uhr Kommentieren
Der japanische Wiederaufbauminister Ryu Matsumoto im Oktober 2010. Quelle: Reuters

Der japanische Wiederaufbauminister Ryu Matsumoto im Oktober 2010.

(Foto: Reuters)

Tokio Der neue japanische Wiederaufbauminister Ryu Matsumoto steht wegen umstrittener Äußerungen gegenüber Lokalpolitikern in der Erdbebenregion im Nordosten des Landes offenbar vor dem Rücktritt.

Wie die Nachrichtenagentur Kyodo am Dienstag berichtete, bestätigte Matsumoto vor Journalisten, dass er Ministerpräsident Naoto Kan bei einem Treffen von seiner Absicht unterrichtet habe.

Der erst vor gut einer Woche ernannte Minister war in die Kritik geraten, nachdem er bei einem Besuch in der Präfektur Iwate am Montag erklärt hatte, die Regierung werde den Kommunen nicht helfen, wenn diese nicht von sich aus mit guten Ideen für den Wiederaufbau aufwarteten.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dapd
    Startseite
    0 Kommentare zu "Japans Wiederaufbau: Neuer Minister macht sich unmöglich"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%