Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Jim Rogers zu Griechenland „Bei einem Grexit kaufe ich europäische Aktien“

Der bekannte Hedgefonds-Manager fordert einen Schuldenschnitt Griechenlands. Bei einem Euro-Austritt des Landes will er auf europäische Aktien setzen. Denn dann werde es eine große Erleichterung an den Märkten geben.
Jim Rogers gründete gemeinsam mit George Soros den legendären
Hedgefonds-Manager Jim Rogers

Jim Rogers gründete gemeinsam mit George Soros den legendären "Quantum Fund".

(Foto: Kai Nedden f�r Handelsblatt)

New York Herr Rogers, Sie haben vor drei Jahren bereits gefordert, Griechenland pleite gehen zu lassen. Wie sehen Sie die Situation heute?
Griechenland und die Welt sollten der Realität ins Auge sehen. Griechenland kann seine Schulden nicht bezahlen. Wenn man noch länger wartet, steigen nur die Schulden weiter an. Ein Schuldenschnitt muss her. Griechenland braucht einen Neuanfang.

Für wie wahrscheinlich halten Sie das?
Für nicht sehr wahrscheinlich. Politikern fehlt oft die Weitsicht oder der Mut für so eine Entscheidung.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote