Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Der spanische Separatistenführer Carles Puigdemont wurde in Deutschland festgenommen. Warum eigentlich? Ein Überblick.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sehr geehrter Herr Kabus, Sie schreiben sicher auch Kommentare, die inhaltlich interessant sind. Hier aber derart mit einer Minderheitsmeinung - die es sicher nur hier in diesem Forum ist - umzugehen, sich mit anderen Mitkommentatoren in eine Kuschelecke der (Replik auf Herrn Spiegels "hessischen Trinkerverband") bierseeligen" dem haben wir es aber gezeigt" - "Vollidiot", "Wahrnehmungsstörungen" - Habitus sich auf die Schulter zu klopfen stößt bürgerliche, nicht kommentierenden Leser - und das wird die Mehrheit sein - sicherlich ab. UND, was wesentlich schwerwiegender ist, zerstört jede konstruktive Debattenkulur.

  • Herr Trump und all die Anderen sind russische Spione und Trolle.

  • Herr Caruso,

    schon in den 70er Jahren habe ich zwischen Trollen und Trollos strikt getrennt.

    Vorliegend kann es sich aber um keinen dieser beiden Figuren handeln, weil bei keinem von Beiden darunter ein Vollidiot zu verstehen ist.

    Jemand, der behauptet, die BTW 2017 sei eine Wahl gegen dubioses Neo-Braun gewesen, leidet meiner Meinung nach nicht nur an Wahrnehmungsstörungen.

  • Die "Rechte Revolution" ist eine Revolution von Oben. Trump ist das schlimmste Beispiel. Die Verbindungen zu russischen Oligarchen in Verbindnung mit Geheimdienstmethoden sollen eine Art von russischem Staatsverständnis in den Westen exportieren.

    Das diese Bewegung nun versucht, auch die Katalanen für sich zu vereinnahmen, ist schon bedenklich. Hauptsache gegen die EU - und schon springen die Rechten Agitatoren an.

  • Als hätte ich es beschwören wollen! Da hat sich der Troll ja doch noch auf seine "Kernkompetenzen" besonnen!

  • Irgendwie gefällt mir der Troll besser, wenn er Putin, Trump und die AfD-Anhänger für alles verantwortlich macht. (Selbstverständlich alle im Verbund.)
    Was er sich da jetzt zusammenschmiert, ist zwar genauso haarsträubend - aber weniger unterhaltsam.

  • ... und in die braune Einheitsmeinung der russisch-staatlich geführten Internet-Trolle reinzukacken, wie sie sagen, ist eigentlich auch mal dringend notwendig! Mitlerweile herrscht doch in fast allen Internet-Foren eine (rechte) Gesinnungsdiktatur, die immerzu die gleiche Platte auflegt: Pro Trump, Pro Putin, gegen EU, gegen Medien, gegen Merkel, gegen Deutschland. Dass 85% der Wähler in Deutschland gegen diese neo-braunen Parteien gestimmt haben, interessiert diese Trolle gar nicht.

  • Was ist denn daran eine Verunreinigung, wenn man ganz sachlich die Beweggründe der katalanischen Unabhängikeitsbewegung beschreibt?

    Darf ich mal fragen, in welcher Region Sie wohnen? Die Wahrscheinlichkeit ist nicht gering, dass Sie in einer Gegend wohnen, in der Sie entweder vom Bundesfinanzausgleich profitieren - oder sogar vom europäischen Struktur-Förderungsprogramm. Die EU gibt nämlich einiges Geld aus, damit die abgehängten Gebiete, vom polnischen Land bis zum verödenden Ruhrgebiet, noch irgend eine Art von Wirtschaftsförderung bekommen. Sonst siehts da auch bald aus wie in Detroit.

  • Was ist der eigentliche Beweggrund für den Troll "Herr Tomas Maidan"?
    Es geht nur darum, ein - alles in allem - intelligentes Forum zu verunreinigen. In etwa so, als wenn eine Fliege auf einen Bildschirm kackt.

  • Man muss sich ja auch immer wieder den eigentlichen Beweggrund für die Separatisten vor Augen führen: Das reiche Katalonien will sein Geld für sich behalten - und nicht mit dem armen Rest Spaniens teilen. Ähnlich wie Trumps Oligarchen-Staat geht es nur darum, dass keine Sozialleistungen für arme Regionen mehr geleistet werden. In etwa so, als wenn Stuttgart und München keine Beiträge mehr für Odenwald und Oberpflaz zahlen wollen.

Mehr zu: Katalonien - U-Haft, Asyl, Auslieferung – die Fakten zum Fall Puigdemont