Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Katalonien Unabhängigkeitserklärung ist nichtig

Die katalanische Unabhängigkeitserklärung wurde vom spanischen Verfassungsgericht außer Kraft gesetzt. Das Urteil war erwartet worden. In der Region finden im Dezember Neuwahlen statt.
Kommentieren
Die Unabhängigkeitserklärung Kataloniens wurde vom Verfassungsgericht außer Kraft gesetzt. Quelle: dpa
Katalonien

Die Unabhängigkeitserklärung Kataloniens wurde vom Verfassungsgericht außer Kraft gesetzt.

(Foto: dpa)

MadridDas spanische Verfassungsgericht hat die einseitige Unabhängigkeitserklärung Kataloniens außer Kraft gesetzt. Das Urteil am Mittwoch war erwartet worden, da das Gericht bereits das Referendum zur Loslösung von Spanien untersagt hatte. An der Abstimmung am 1. Oktober hatten sich 40 Prozent der katalanischen Wahlberechtigten beteiligt. Sie stimmten mit klarer Mehrheit für eine Unabhängigkeit.

Nach der Unabhängigkeitserklärung des katalanischen Parlaments Ende Oktober hatte die spanische Regierung die Regionalregierung abgesetzt und die Verwaltung der autonomen Region übernommen. Mehrere katalanische Politiker wurden unter dem Vorwurf der Rebellion in Haft genommen. Für den 21. Dezember wurden Neuwahlen in Katalonien angesetzt.

Brexit 2019
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Katalonien: Unabhängigkeitserklärung ist nichtig"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote