Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Katholische Kirche Nach jahrzehntelangem Streit – Vatikan schließt Abkommen mit China zur Ernennung von Bischöfen

Seit langem schwelt der Konflikt über die Führung der katholischen Kirche zwischen dem Vatikan und China. Nun wurde ein Abkommen zur Ernennung von Bischöfen geschlossen.
Kommentieren
Mehr als die Hälfte der Katholiken in China entzieht sich der Kontrolle des Staates und steht loyal zum Papst. Quelle: AFP
Religion

Mehr als die Hälfte der Katholiken in China entzieht sich der Kontrolle des Staates und steht loyal zum Papst.

(Foto: AFP)

Rom Der Vatikan hat nach jahrzehntelangem Streit mit China ein vorläufiges Abkommen zur Ernennung von Bischöfen geschlossen. Das „provisorische Abkommen“ sei das Ergebnis eines langen Verhandlungsprozesses, teilte der Vatikan am Samstag mit. Ziel sei, für die Katholiken in China Bischöfe zu haben, die sowohl in „Einheit mit Rom stehen, als auch von den chinesischen Autoritäten anerkannt werden“, so Papstsprecher Greg Burke. Nähere Details wurden zunächst nicht bekannt.

Der Streit mit Peking über die Führung der katholischen Kirche schwelt seit Langem. Im Mittelpunkt steht die Frage, wer die Bischöfe ernennen darf. Die Staatskirche erkennt den Papst nicht als Autorität an, während ihm die Untergrundkirche die Treue hält. Von den mehr als zehn Millionen Katholiken in China entzieht sich mehr als die Hälfte der Kontrolle des Staates und steht loyal zum Papst, wofür viele auch verfolgt werden.

Nach ihrer Machtübernahme hatten die Kommunisten 1949 die diplomatischen Beziehungen zum Vatikan abgebrochen. Der Papst, der noch nie zu einem Besuch nach China reisen konnte, hat wiederholt erklärt, die Spaltung der Kirche überwinden zu wollen.

Brexit 2019
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Katholische Kirche: Nach jahrzehntelangem Streit – Vatikan schließt Abkommen mit China zur Ernennung von Bischöfen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.