Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Zwar dürfen die Steuer-CDs in der Schweiz nicht verkauft werden, Steuern für die illegale Daten sind aber trotzdem fällig. Die Erben des CD-Verkäufers erhielten jedenfalls eine Aufforderung des Finanzamts.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der seinerzeit in der Schweiz wohnhafte Österreicher war ein halbes Jahr nach Überweisung des Millionen-Honorars festgenommen worden. Wenig später nahm er sich in der Untersuchungshaft das Leben. (Zitat)

    Gottes Mühlen mahlen langsam – aber eben gründlich- könnte man dazu vielleicht sagen

  • Unterstellung:
    - 1 mio Startkapital, 10% Gewinn p.a. (incl. Zinseszins), keine Steuern = 2 Mio nach 10 Jahren für einen SH (Steuerhinterzieher) (nach 10 Jahren haben wir eine verjährung, wenn ich mich nicht täusche)
    - regulär versteuert (und weider vereinfcht) wären 26% Steuern auf die ZINSEN! angefallen = 260.000€
    - Nun hat der SH nix gezahlt, 2 Mio GUTHABEN auf dem Konto und wird mit 21% besteuert. = 420.000€
    - Es gibt sicherlich noch Randschäden, die die Beträge angleichen. Was ich allerdings nicht sehe ist, dass die 21-42% total danebengegriffen sind. Hab ich irgendwo einen Denkfehler?
    - Ich bin durchaus der Ansicht, dass Strafe sein muss - denke aber auch, dass ggf. der Geldzufluss dan den Staat in Form von jetzt einmaligen und später kontinuierlichen Zahlungen für Normalsterbliche wie MICH einen größeren Nutzen hat als die Genugtuung, dass ein SH hinter Gittern sitzt.

  • Die Steuererhebung auf Gewinne, die auf illegalem Wege erzielt wurden, ist gem. § 40 AO auch in Deutschland üblich.